Forschung


Neueste SCI Publikationen

Neueste Projekte

Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-01-01 - 2020-12-31

Der Fokus des Leitprojekts Connecting Austria ist ein automatisierter LKW-Konvoi. Welche Voraussetzungen braucht es für die Bildung, die Durchführung und die Auflösung des LKW-Konvois, um sicher von A nach B zu kommen. Connecting Austria behandelt den Use Case 5 „Gut versorgt“ des Aktionsplans zu Automatisiertem Fahren des BMVIT (Automatisiert - Vernetzt – Mobil, Juni 2016). Connecting Austria beforscht die Verbindung von vernetztem und automatisiertem Güterverkehr von West nach Ost-Österreich sowie von der Autobahn in die Stadt. Es wird der Weg eines energieeffizienten LKW-Konvois vom Versandort über die Autobahn bis zu einem Güterverteilzentrum am Stadtrand untersucht. Ein besonderes Augenmerk bei der Betrachtung dieser Lieferkette sind Herausforderungen aufgrund von unterschiedlichen Straßentypen und Verkehrssituationen, von ampelgesteuerten Kreuzungen, der Interaktion mit FußgängerInnen und anderen VerkehrsteilnehmerInnen sowie der Priorisierung des ÖPNV im Mischverkehr (autonome, semi-autonome Fahrzeuge und jene ohne Assistenzsysteme; Fahrzeuge mit unterschiedlichen Antrieben – Elektro, Diesel/Benzin, Alternative). Es werden vier Anwendungsszenarien in unterschiedlichen Testgebieten (Hallein, Enns, Wien) untersucht und gezeigt: (1) LKW-Konvoi fährt auf die Autobahn, (2) LKW-Konvoi fährt auf eine Gefahrenstelle zu, (3) LKW-Konvoi fährt von der Autobahn ab, (4) LKW-Konvoi fährt über eine ampelgeregelte Kreuzung. Es werden sowohl technische Forschungsfragen behandelt als auch Fragen zum Impact auf Verkehrssicherheit, Verkehrssteuerung, Verkehrseffizienz, Wirtschaft, Energie und Umwelt.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2017-11-01 - 2017-11-30

Die Standards der Tierhaltung in Österreich werden in der konventionellen Landwirtschaft vor allem durch das österreichische Tierschutzgesetz vorgegeben. In welchem Ausmaß die Tierhaltung in Österreich auch höheren Standards entspricht als die im Tierschutzgesetz vorgesehenen Bestimmungen, ist bislang nicht im Kontext mit Gemeinschaftsverpflegung untersucht worden. Über die Herkünfte von in Österreich konsumiertem Frischfleisch und/oder verarbeitetem Fleisch gibt es große Wissenslücken. Neben dem österreichischen AMA-Gütesiegel gibt es in Österreich und der EU nur klare Herkunftsbestimmungen beim Frischfleisch von Rindern (beim Schweinefrischfleisch oder beim Geflügel sind Herkunftsangaben bisher nur freiwillig). Die Analyse zur Herkunft von verarbeitetem Fleisch (z.B. Wurstwaren, Faschiertes) ist noch schwieriger.
Forschungsprojekt aus §26 oder §27 Mitteln
Laufzeit : 2018-02-01 - 2022-01-31

Die Coordination and Support Action (CSA) SINCERE (Strengthening INternational Cooperation on climatE change Research) wird über das H2020 Programm der Europäischen Kommission gefördert und zielt auf die Stärkung der internationalen Klimawandelforschung ab. Dabei sind zwanzig Partner aus Europa und darüber hinaus involviert, welche ihren Beitrag zur Implementierung des Pariser Klimaabkommens, des Sendai Framework for Disaster Reduction und der UN Sustainable Development Goals leisten. SINCERE stärkt die Umsetzung der Strategic Research and Innovation Agenda (SRIA) von JPI Climate und baut auf existierenden Kooperationen wie zum Beispiel mit anderen JPIs, dem privaten Sektor, globalen Institutionen und anderen Akteuren in Forschung, Policy und Gesellschaft. Ein regionaler Fokus liegt dabei auf osteuropäischen Ländern sowie Afrika und Lateinamerika. SINCERE wird in enger Zusammenarbeit mit JPI Climate umgesetzt.

Betreute Hochschulschriften