Houska-Preis an Dr. Scherr


Der Dr. Wolfgang Houska-Preis wird jährlich durch die B & C Privatstiftung vergeben. Mit der Zuerkennung des 2. Platzes an Dr. Kerstin Scherr und ihr Team vom Institut für Umweltbiotechnologie ging der Preis erstmals an eine einreichende Frau.

Der hochdotierte Dr. Wolfgang Houska-Preis wird jährlich durch die B & C Privatstiftung für anwendungsorientierte Forschungsprojekte österreichischer Universitäten vergeben. Mit der Zuerkennung des 2. Platzes, dotiert mit insgesamt 55.000 Euro an Forschungsgeldern, an Dr.Kerstin Scherr und ihr Team vom Institut für Umweltbiotechnologie ging der Preis zudem erstmals an eine einreichende Frau.
 
Im Rahmen des nunmehr ausgezeichneten InnoSan-Projekts wurde ein mikrobiologisches in situ Sanierungsverfahren für LCKW- kontaminiertes Grundwasser entwickelt. Krebserregende LCKW- chlorierte Kohlenwasserstoffe - sind die häufigsten altlastenrelevanten Schadstoffe in Österreich und sind, Schätzungen des UBA zufolge, an ungefähr 10.000 Standorten präsent. Mit dem InnoSan -Verfahren wird erstmals der vollständige Schadstoffabbau - ohne Anreicherung von kanzerogenen Metaboliten - in situ ermöglicht. Die Entwicklung von nachhaltigen Verfahren spielt auch in der Altlastensanierung eine bedeutende Rolle, da aufwändiger Aushub und Deponierung sowie langfristige passive Maßnahmen die häufigsten Behandlungsmethoden für kontaminierten Boden und Grundwasser darstellen.
 
Die Kulturtechnikerin DI Dr. Kerstin Scherr ist seit 2005 am Institut für Umweltbiotechnologie am Department IFA-Tulln tätig. Dort befasst sie sich mit der Erforschung des Umweltverhaltens von organischen Schadstoffen und der Entwicklung von mikrobiologischen Sanierungstechnologien für kontaminierte Böden und Grundwässer. Neben dem Dr. Wolfgang Houska Preis erhielt sie bereits mehrere Auszeichnungen für Wissenschaftskommunikation sowie das ISWA Austria Stipendium 2009 für ihre wissenschaftliche Arbeit.
 
Unter den für den Preis nominierten Projekten befinden sich auch zwei weitere BOKU-Projekte.

Nähere Informationen unter
http://www.bcprivatstiftung.at/




03.05.2010