Risikomanagement und Regulierung von Elementarschäden


Im Rahmen des Masterprogramms "Alpine Naturgefahren" wird in der Vorlesung „Schadensregulierung“ die in Österreich gängige Praxis der Regulierung von Elementarschäden behandelt.

Insbesondere geht es um das Kennen und Verstehen der Instrumente "Katastrophenfonds" und "Elementarversicherung". Zur Vertiefung des Vorlesungsinhaltes geben Experten aus Privatwirtschaft und Behörde Einblicke in ihren Berufsalltag.

PROGRAMM

09.00 – 09.45    Transportversicherung – Rettungsanker für mobile Risiken
Mag. Erich Uplasnik, Leiter Abteilung Transportversicherung HDI Versicherung AG

10.00 – 10.45    Schadensregulierung aus der Sicht eines Sachverständigen Ing. Johann Saurer, Sachverständiger / Gewerberechtlicher Geschäftsführer Risk Experts Risiko Engineering GmbH

11.00 – 11.45    Naturgefahren als Teil des operativen Risikos
DI Michael Lax, Corporate Risk Manager Wienerberger AG

12.00 – 12.45    Katastrophenfonds – Anwendungsbeispiele aus der Praxis
DI Rudolf Hornich, Koordinator für Hochwasserrisikomanagement
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Abt. 14, Wasserwirtschaft, Ressourcen & Nachhaltigkeit


 

 


12.01.2018