Hotspot Arktis - die österrreichische Perspektive


Ergebnisse und Diskussion zum diesjährigen Seminar "globaler Wandel und Nachhaltigkeit und deren sicherheitspolitische Relevanz" in Kooperation zwischen BOKU und Landesverteidigungsakademie

Datum: Montag, den 26. Juni 2017, um 18:00 Uhr

Ort: Landesverteidigungsakademie Wien, Sala TerrenaWien 1070, Stiftgasse 2a

Anmeldung: Bis 21. Juni 2017 unter conference(at)bmlvs.gv.at

Bitte bringen Sie die Einladung zum Einlass ins Gebäude mit!

Seit einiger Zeit kann ein wachsendes Interesse an der Arktis beobachtet werden. Dies hängt stark mit dem Klimawandel allgemein bzw. dem deutlichen Abschmelzen des Polareises zusammen, welches seit Ende der 1970er Jahre beobachtet werden kann. Manche Prognosen gehen von eisfreien Sommern für die 2030er Jahre aus.

Diese Entwicklungen bergen sowohl Chancen als auch großes Konfliktpotential. Dies bezieht sich zum einen auf die in der Arktis vermuteten Rohstoffvorkommen und die sich abzeichnenden kürzeren Routen für die Schifffahrt, zum anderen aber auch auf ungeklärte Fragen der Territorialhoheit und Nutzungsrechte in manchen Gebieten. Da alle international politisch bedeutsamen Akteure involviert sind, ist die Arktis zugleich Schauplatz der allgemeinen geopolitischen Konfliktfelder.

In der Podiumsdiskussion werden verschiedene Aspekte dieser konfliktträchtigen Region aus unterschiedlichen Blickwinkeln diskutiert. Insbesondere soll der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung die Entwicklungen in der Arktis für Österreich haben und warum es notwendig ist, sich auch hier mit dieser Region zu beschäftigen.

Kontakt für weitere Infos:
Benedikt Becsi
Zentrum für globalen Wandel und Nachhaltigkeit
Tel: 01/47654 - 99114
Email: benedikt.becsi(at)boku.ac.at


19.06.2017