Die Methode des GESUNDHEITSZIRKELS wird dazu verwendet Ursachenforschung zu betreiben und das Wissen der BOKU MitarbeiterInnen mit dem Fachwissen von ExpertInnen für das Erarbeiten von konkreten Lösungsansätzen zu nutzen.

  • vertiefte Analyse der Handlungsfelder, die zum Beispiel im Rahmen einer MitarbeiterInnenbefragung deutlich geworden sind
  • erarbeiten von Lösungs- und Verbesserungsvorschlägen für eine gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung (Motto: Stärken stärken, Schwächen schwächen!)
  • Entwicklung tragfähiger und akzeptierter Maßnahmen

+  +  +  MitarbeiterInnen sind ExpertInnen für ihre Gesundheit  +  +  +

Wer nimmt teil? Die TeilnehmerInnen eines Gesundheitszirkels sind MitarbeiterInnen unterschiedlicher Organisationseinheiten und Standorte der BOKU, Arbeitsmedizin, LeiterInnen, Sicherheitsfachkraft, Betriebsrat, Personalentwicklung...


Wie oben beschrieben wurden die vier signifikantesten Handlungsfelder aus der MitarbeiterInnenbefragung 2013 in Form von partizipativen Gesundheitszirkeln weiter bearbeitet.

Bis jetzt fanden Gesundheitszirkel zu folgenden Themen statt: