VSC


Vienna Scientific Cluster (VSC)

Der Vienna Scientific Cluster (VSC) ist eine Kooperation zwischen der TU Wien, der Universität Wien, der BOKU sowie der TU Graz und der Universität Innsbruck. Es handelt sich um zwei High Performance Computing (HPC) Cluster für ausgewählte wissenschaftliche Projekte. Die Rechenanlagen stehen an der TU Wien (Freihaus und Arsenal) und werden von den drei Universitäten gemeinsam betrieben.

Die Universität für Bodenkultur ist in Form von zwei eigens dafür gewidmeten Personalstellen an den Kosten beteiligt (Mitarbeiter des ZID der BOKU, Arbeitsplatz im VSC-Team an der TU Wien).

Ausführliche Informationen zur Rechenanlage und zu ihrer Benutzung sowie den Vergabe-Assistenten für Projekt-Anträge finden Sie auf den Web-Seiten des VSC:

Grundsätzlich müssen alle Projekte über den Vergabeassistenten beantragt und vom Steering-Committee genehmigt werden.

Bitte richten Sie alle Anfagen an vsc(at)zid.tuwien.ac.at, da nur so eine geordnete Bearbeitung gewährleistet werden kann.

TOP 500 / TOP 100 Rechenleistung

Der VSC-1 erreichte mit einer LINPACK-Rechenleistung von 35,5 Teraflops in der TOP500-Liste der stärksten Computer der Welt vom November 2009 den Rang 156.

Noch wesentlich erfolgreicher ist der VSC-2: Der VSC-2 erreichte mit einer Rechenleistung von 135,6 Teraflops in der TOP500-Liste der stärksten Computer der Welt vom Juni 2011 den Rang 56 und gehört damit sogar zu den Top100-Rechnern!

Details: http://www.top500.org/

VSC-3 erreicht Platz 86 der GREEN500

Mit 1324.47 MFLOPS/W erreicht der VSC-3 Position 86 in der November 2014 Ausgabe der GREEN500.

Mit einer Gesamtleistungsaufnahme von 450kW wurde eine Linpack Performance (Rmax) von 596.01 TFLOPS erreicht - dies entspricht Rang 85 der Top500.


VSC-3 in der GREEN500: http://www.green500.org/lists/green201411&green500from=1&green500to=100 

VSC-3 in der TOP500: http://www.top500.org/system/178471