Klimafreundliche Arbeitsmobilität


Klimafreundliche Arbeitsmobilität in Europa


Vermehrt wird die Wissenschaft mit dem Vorwurf konfrontiert, ihr Verhalten nicht an die Ergebnisse ihrer Forschung anzupassen. So findet etwa die Tatsache, dass der menschengemachter Klimawandel maßgeblich auf die Verbrennung fossiler Energieträger zurückzuführen ist mittlerweile breite Annerkennung. Viele Wissenschafter reisen dennoch häufig mit dem Flugzeug im Sinne eines zunehmenden „Tagungstourismus“, um die Worte von Barbara Bleisch (Artikel in der NZZ vom 19.10.2009) zu nutzen und denken nicht weiter darüber nach „heute in Paris, morgen in Helsinki und übermorgen in Boston“ an Workshops und Tagungen teilzunehmen.

In diesem Zusammenhang stellt Erica Thompson (2011) fest, dass Glaubwürdigkeit auch stark mit Konsistenz zusammenhängt: „If I, as a climate scientist, choose  nevertheless to fly halfway across the world for a holiday, I would not blame friends for inferring that I do not worry about climate change and they should not either.”

Im Rahmen einer Diplomarbeit (Binder 2011) am Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit wurde die gegenseitige Erreichbarkeit per Nachtzug verschiedener europäische Hauptstädte untersucht. Diese Ergebnisse wurden adaptiert und an Hand des aktuellen Fahrplans überprüft, um Verbindungen an und ab Wien darzustellen. An Hand eines beispielhaften Meetings am 17. Jänner 2013 (kurz nach der jährlichen Umstellung des Fahrplans) in Wien bzw. in anderen europäischen Hauptstädten zu denen die Anreise von Wien aus erfolgt, werden die Verbindungen dargestellt.

Die Untersuchung ergibt das Wien von 11 europäischen Hauptstädten (darunter Brüssel, Berlin, Paris oder Amsterdam) aus bzw. in Umkehrung diese Städte von Wien aus per Nachtzug sehr gut erreichbar sind. Die Erreichbarkeit der einzelnen Hauptstädte ist an Hand einiger Zumutbarkeitskategorien gewertet:

 

Die 11 Hauptstädte die (von bzw. ab Wien) als gut erreichbar eingestuft wurden, sind hier ab Wien bzw. nach Wien  einzusehen. Die Erreichbarkeit aller anderen Hauptstädte Europas können, insofern sie berücksichtigt wurden, in der einschlägigen Diplomarbeit nachgelesen werden.


Planen Sie eine Konferenz / Tagung in Wien? 

Besuchen Sie eine Konferenz / Tagung in Europa? 

Hintergrund der Arbeit


Literatur:

Binder, M. (2011): Klimafreundliche Arbeitsmobilität in Europa. Charakterisierung und Darstellung von Nachtzugverbindungen innerhalb Europas als Entscheidungshilfe für klimafreundliche Arbeitsmobilität. Wien: Diplomarbeit.

Bleisch, B. (2009): Heute Paris, morgen Boston: Wie viel Fliegen für die Forschung darf es sein?. Neue Züricher Zeitung 19. Oktober 2009, s. 37

Thompson, E. (2011): Making our actions consistent with our scientific predictions. Weather 66:7, s. 195