Sustainable Entrepreneurship & Studentische Initiativen


Studentische Initiativen für eine nachhaltige BOKU

In einschlägigen Diskussionen zum Thema Nachhaltigkeit - sei dies im Rahmen diverser Lehrveranstaltungen oder im Rahmen von universitätsnahen externen Veranstaltungen - wird immer deutlicher ersichtlich, dass Studierende mehr als nur die Fakten lernen möchten.

Die Bereitschaft zum Engagement im Umweltbereich und zur Veränderung des persönlichen Lebensstils zu Gunsten der Nachhaltigkeit steigt in großem Maße. 

Die Fragen lauten oftmals: "Was können wir tun? Was können wir beitragen?"

Dass Studierende an der Universität im Umwelt- und Nachhaltigkeitsbereich etwas bewegen möchten und können, zeigt unter anderem die Etablierung des Instituts für ökologischen Landbau, die in den 70er Jahren von Studierenden angeregt wurde und heute Forschung und Lehre im Bereich der ökologischen Landwirtschaft und damit verbundener gesellschaftsrelevanter Themen betreibt. Ein weiteres Beispiel ist der TÜWI Hofladen, der im Jahr 2005 aus dem studentisch geführten TÜWI-Verein entstand und der an der Türkenschanze eine hervorragende Nahversorgung mit regionalen und biologischen sowie Fair-Trade Produkten bietet. Aktuell sprießen eine Vielzahl von studentischen Initiativen aus dem Boden, beispielsweise Collective Energy, der Leihladen LEILA, die Umweltberatung Umblick und der BOKU Bauernmarkt.

Die BOKU möchte ihre Studierenden dazu befähigen, zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und schon während der Ausbildung praktische Erfahrung im Nachhaltigkeitsbereich zu sammeln.

  • Die seit dem WS 2011 fortlaufende LVA „Sustainable Entrepreneurship“ bringt stetig neue Umwelt- und Nachhaltigkeitsinitiativen hervor, die durch BOKU Studierende in Form von studentisch geführten Kleinunternehmen (eco & social start up's) erdacht, geplant und umgesetzt werden.
  • Die LVA Sustainability Challenge bietet Studierenden der vier großen Wiener Universitäten die erlernte Theorie in die Praxis, im inter- und transdisziplinären Rahmen, umzusetzen. Zum Thema „Nachhaltige Entwicklung, Sustainable Development Goals (SDGs) und urbaner Wandel“ werden im Service Learning Track nachhaltige Projekte für Institutionen, Vereine und Unternehmen erarbeitet und umgesetzt. Der Start-up Track begleitet die Entwicklung und Umsetzung der eigenen Businessidee für eine nachhaltige Stadt.
  • In der LVA „Change Management - durch Partizipation, Innovation und Leadership eine nachhaltige Welt gestalten“ werden zentrale Elemente und Konzepte des Change Managements in Gesellschaft und Wirtschaft behandelt. Anhand von Fallbeispielen aus der Praxis werden Einflüsse für eine nachhaltige Entwicklung untersucht. Im Zuge des Semesters werden von den Studierenden Projekte umgesetzt, die einen Veränderungsprozess anstoßen.
  • Das [sic!]- students‘ innovation centre ist eine studentische Ideen- und Umsetzungsschmeide für ökologisch, soziale Projekte, Initiativen und Geschäftsideen. Im Initiativenraum der Augasse bietet das [sic!] wöchentlich eine studentische Projektberatung und unterstützt mit Know-How, Tools und Methoden zur Projektumsetzung, sowie mit einem Raum zum Arbeiten. Das [sic!] veranstaltet auch zahlreiche Events und Workshops, beispielsweise zur Ideengenerierung und Vermittlung von „Changemaker“-Fähigkeiten.
  • Online, kann man in der Facebook Gruppe „BOKU Ideentopf“ neue ökologisch-soziale Ideen für einen positiven Wandel teilen und diskutieren.

Weitere Kommentare, Anregungen, Ideen und Interesse an der Mitarbeit können an nachhaltigkeit@boku.ac.at gerichtet werden.