Lehre und Bildung für Nachhaltige Entwicklung


Kreative, partizipative & wertorientierte Lehre

Grundzüge der gWN-Lehre - Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Bildung für Nachhaltige Entwicklung erfordert mehr, als Nachhaltigkeit als Lehrinhalt zu etablieren. Sie bedeutet insbesondere, die kritische Reflexion des eigenen und gesellschaftlichen Handelns zu fördern. Um der hohen Komplexität der genannten Herausforderungen gerecht zu werden und transformatives Lernen zu ermöglichen, sind diskursive, partizipative und werteorientierte Ansätze notwendig. Darüber hinaus sind systemische und problembasierte Lehr- und Lernmethoden in inter- und transdisziplinären Settings erforderlich.

Das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit versucht in seinen Lehrveranstaltungen diesen vielfältigen Anforderungen gerecht zu werden. Uns geht es nicht um frontales Vermitteln von vorgegebenen Lehrinhalten.

Im Vordergrund stehen Reflexion, Diskussion und der Einsatz vielfältiger Lehrmethoden (Spiele, Aktivierungen, Gruppendiskussionen und -arbeiten, Interviews, Videos, etc.). Die Studierenden sollen angeregt werden, die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen kritisch zu hinterfragen und ihre Möglichkeiten zum Handeln zu erkennen.

Hier finden Sie das gW/N Lehrveranstaltungsangebot.

Stimmen von Studierenden

"Mir gefällt es sehr gut wie vielfältig die Lehrveranstaltung von Ihnen gestaltet wird. Sie lehren mithilfe von so vielen verschiedenen Mitteln, so habe ich das in meiner Schullaufbahn noch nie erlebt. Danke!"

"Beim Zurückdenken drei Tage nach dem Seminarblock, erinnnere ich mich an immer mehr Dinge, an denen sich andere LVs meines Semesters weder methodisch noch inhaltlich in keiner Weise messen lassen. Auch wenn es anstrengende Tage waren - Weiter so, bitte!"

"Mir hat die Lehrveranstaltung sehr viel gebracht in Sachen Mut und sie hat mir ein reflektierenderes Bewusstsein gegeben."

"Jeden Abend geht man bestärkt nach Hause - eine Energieladestation sozusagen!"