Prozess "BOKU-Studien für die Zukunft"


BOKU-Studien für die Zukunft wird zu einem kontinuierlichen Prozess der Studienentwicklung

Poster zu BOKU-Studien für die Zukunft


Auf Wunsch von Rektorat und Senat wird mit Herbst 2009 aus dem Projekt „BOKU-Studien für die Zukunft“ ein kontinuierlicher Prozess der Weiterentwicklung des Studienangebotes mit institutionalisierten organisatorischen Strukturen.

Das Ziel des von Senat und Rektorat ins Leben gerufenen Projektes „BOKU-Studien für die Zukunft“ bestand darin, die Studien nach der an der BOKU sehr rasch erfolgten Umstellung auf Bachelor- und Master-Studien strukturell und inhaltlich zu konsolidieren. Währenddessen brachten der Bologna-Prozess und andere Initiativen im europäischen Hochschulraum, wie der Europäische Qualifikationsrahmen sowie Änderungen im nationalen Recht (UG-Reform 2009), anhaltenden Reformbedarf. Die Bologna–MinisterInnenkonferenz verlegte schließlich den Zeitpunkt bis zur gänzlichen Umsetzung des Europäischen Hochschulraumes von 2010 auf 2020. Vor diesem Hintergrund sahen Senat und Rektorat der BOKU die Notwendigkeit, einen kontinuierlichen Prozess der Weiterentwicklung des Studienangebots zu etablieren.

Erste Evaluierung der BOKU-Bachelor- und Masterstudien abgeschlossen

Die vordringlichen Fragen, denen sich die BOKU im Bereich der Lehre zu stellen hat, wurden im vergangenen Juni im Rahmen eines Workshops internationaler ExpertInnen ausführlich erörtert und in Form strategischer Empfehlungen dokumentiert. Der Workshop bildete den Abschluss der Evaluierung der BOKU-Bachelor und Masterstudien und baute vor allem auf den Ergebnissen der ebenfalls im Frühjahr durchgeführten Fokusgruppendiskussionen mit BOKU-internen und externen Fachleuten der verschiedenen BOKU-Lehrbereiche auf. Grundlage dieser strukturierten Diskussionen waren sogenannte Selbstreporte, welche die einzelnen Bachelor- und Masterstudien anhand präziser Fragestellungen und vorliegender Daten reflektierten. Im Rahmen einer umfassenden Onlinebefragung, an der sich mehr als 1000 Studierende beteiligten, wurde deren Meinung zu ihrem Studium an der BOKU erhoben. Insgesamt wurde bei jedem Evaluierungsschritt auf eine größtmögliche Einbindung aller BOKU-Angehörigen Bedacht genommen.

Die Ergebnisse der Evaluierung, des ExpertInnenworkshops und der Projektarbeitsgruppen sind über die „BOKU-Studien für die Zukunft“-Webseite unter folgendem Link abrufbar: www.boku.ac.at/projekt.html

Strukturelle und inhaltliche Reformen der Curricula

Entsprechend den im Rahmen des Projekts „BOKU-Studien für die Zukunft“ erarbeiteten Bologna-konformen Strukturvorgaben sollen nun alle BOKU-Bachelor- und Masterstudien überarbeitet werden. Ziel ist es, eine einheitlich hohe Qualität, vor allem aber auch die Studierbarkeit und gleichzeitig eine erleichterte Administrierbarkeit der BOKU-Studien sicher zu stellen. Neben den strukturellen Änderungen sollen inhaltliche Reformen auf Basis der studienspezifischen Evaluierungsergebnisse und der strategischen Empfehlungen umgesetzt werden.

All diese weiterführenden Schritte und die Bewältigung der anstehenden Aufgaben können nur in enger Zusammenarbeit mit allen Betroffenen gelingen. Dem Team von „BOKU-Studien für die Zukunft“ ist daher die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit mit den Studierenden und den Lehrenden - insbesondere mit den Fachstudienkommissionen und den ProgrammbegleiterInnen, mit den Verantwortlichen im Bereich der Studienadministration und nicht zuletzt mit dem Rektorat ein besonderes Anliegen!

Für Fragen und Anregungen stehen

Ass. Prof. Dr. Monika Sieghardt und
MMag. Susanna-Maria Henkel gerne zur Verfügung.

 

P.S.: Ausführlichere Informationen finden Sie auch in folgendem Artikel:

"BOKU-Studien für die Zukunft" - Vom Konsolidierungsprojekt zum kontinuierlichen Qualitätssicherungsprozess.


Präsentation Projekt "BOKU-Studien f.d. Zukunft"- Senatssitzung 1.7.2009