Jazz-Konzert 23.6.2016


Wie es schon gute Tradition ist, fand auch heuer wieder an der Universität für Bodenkultur Wien ein Jazz-Konzert unter der Leitung von Prof. Fritz Ozmec von der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien statt. Zum dritten Mal wurde das Konzert vom VIENNA JAZZ ORCHESTRA bestritten. Das Programm, das diesmal unter der Devise „It don‘t mean a thing, if it ain‘t got that swing „ stand, enthielt Highlights weltbekannter Bigbands wie z.B. Count Basie, Woody Herman, Buddy Rich, Bob Mintzer, Maria Schneider, Peter Herbholzheimer und anderen.

Neben den hochkarätigen Mitgliedern des Orchesters präsentierte diesmal die phantastische, aus den USA stammende Sängerin, Carole Alston einige weltbekannte Jazzsongs. 

Bei Kaiserwetter konnten die zahlreichen Gäste das Konzert im Freien, vor dem Franz-Schwackhöfer-Haus genießen. Für Verpflegung war durch die Lafnitztaler Bäuerinnen sowie die BOKU-Kindergruppe reichlich gesorgt.

Heuer wurde das Jazz-Konzert zum zweiten Mal als Öko-Event durchgeführt.
 
Das Konzert fand in Kooperation mit den Bezirksvorstehungen des 18. und 19. Wiener Gemeindebezirkes statt.

Fotocredit: Christoph Gruber