Science meets Business 17.2.2015


Im Rahmen der Verleihung des "Raiffeisen Science & Innovation Award 2014" am 17. Februar 2015 im Raiffeisenhaus konnte sich die Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) einmal mehr als treibende Kraft im wissenschaftlichen Innovationsprozess präsentieren. Der gemeinsam mit Raiffeisen NÖ-Wien und der AGRANA Beteiligungs-AG geschaffene Award ermöglicht es, junge BOKU-WissenschafterInnen für exzellente Publikationsleistungen auszuzeichnen und Forschungsvorhaben zu fördern, die zur Stärkung des Innovationspotenzials im ländlichen Raum beitragen und so nachhaltig wirksame Akzente setzen. Die gestrige Preisverleihung fand in Anwesenheit von Wissenschafts-Staatssekretär Dr. Harald Mahrer statt."Die ausgezeichneten Wissenschaftler tragen mit ihrer Brainpower viel für den Zukunftsstandort Österreich bei. Ich danke an dieser Stelle Raiffeisen NÖ-Wien und der AGRANA für die wichtige Unterstützung und gratuliere den hellen Köpfen zu ihren ausgezeichneten Leistungen, denn die Wissenschaft liefert die Erkenntnisse, von denen wir alle in Zukunft profitieren werden", so Wissenschafts-Staatssekretär Dr. Harald Mahrer."Als Universität des Lebens nehmen wir eine besondere gesellschaftliche Verantwortung wahr. Umso mehr freut es mich, dass Arbeiten zu unseren Kernfeldern Bewahrung und Entwicklung von Lebensraum und Lebensqualität, Management natürlicher Ressourcen sowie Sicherung von Ernährung und Gesundheit hier ausgezeichnet worden sind", so BOKU-Rektor Martin Gerzabek."Sowohl das geförderte Forschungsprojekt wie auch die prämierten Publikationen dokumentieren eine Auswahl aus der eindrucksvollen Bandbreite von Themen, die durch BOKU-WissenschaftlerInnen auf internationalem Niveau erfolgreich bearbeitet werden, von  der Bioökonomie bis hin zur Entwicklung von neuartigen Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten", ergänzte Josef Glößl, Vizerektor für Forschung an der BOKU."AGRANA ist mit der Universität für Bodenkultur seit vielen Jahren in verschiedener Weise, beispielsweise durch die Auftragsvergabe von Forschungsarbeiten, partnerschaftlich verbunden. Die Forschungsförderung ist uns ein besonderes Anliegen, weil Innovationen die Basis für nachhaltigen Erfolg im Marktwettbewerb sind. Mit dem heuer von AGRANA ausgezeichneten Forschungsprojekt unterstützen wir wertvolle Untersuchungen, die einen Anknüpfungspunkt zu unserem Geschäftssegment Stärke und dem hier immer wichtiger werdenden Bereich 'Bioplastics' darstellen", betonte AGRANA Generaldirektor Johann Marihart."Wir sind davon überzeugt, dass Innovationen einen wesentlichen Vorsprung im täglichen wirtschaftlichen Wettbewerb schaffen – dies gilt vor allem in Zeiten gedämpfter Konjunktur", so Vorstandsdirektor Reinhard Karl, Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. "Mit dem Raiffeisen Science & Innovation Award wollen wir einerseits dazu beitragen, dass der hohe Stellenwert von Innovation und Forschung noch mehr ins allgemeine Bewusstsein rückt, und andererseits den Dialog zwischen Unternehmern und Forschern weiter stärken. Der gemeinsame Preis ist darüber hinaus ein wesentlicher Mosaikstein in der langjährigen und intensiven Partnerschaft zwischen Raiffeisen NÖ-Wien und der Universität für Bodenkultur Wien".

 

Fotocredit: Roland Rudolph