Eröffnung Forschungsgerinne 8.6.2015


Das 5 m breite Forschungsgerinne zwischen Donau und Donaukanal, welches gleichzeitig die Zuleitung zum zukünftigen neuen Wasserbaulabor darstellt, wurde von der BOKU im Rahmen des EU-Projekts SEDDON (Sedimentforschung und -management an der Donau) unter der Projektleitung von UNESCO-Chair Inhaber Prof. Helmut Habersack errichtet.

Das Projekt SEDDON ist Teil des EU Donauraumstrategie Flagship Projekts DREAM (Danube River Research and Management). Es eröffnet dem Wissenschaftsstandort Österreich die Möglichkeit, mit einer state-of the-art Forschungsinfrastruktur mit bis zu 10 m³/s Freispiegeldurchfluss (einzigartig in Europa) wissenschaftliche Grundlagen mit praktischer Anwendung zu erarbeiten. Behandelt werden fundamentale Fragestellungen in Flussbau, Hochwasserschutz, Wasserkraft, Schifffahrt und Ökologie.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier am 8. Juni wurden ab 13 Uhr Führungen durch das imposante Bauwerk angeboten. Danach folgte die feierliche Eröffnung durch Rektor Martin H. Gerzabek und Bürgermeister Michael Häupl. Im Anschluss an die Eröffnung folgte die Vorstellung sowie eine Round-Table Diskussion. Um 17 Uhr wurde an Hand von Versuchen und Messungen die vielfältige Einsetzbarkeit des Forschungsgerinnes präsentiert. Um den Abend gemütlichen ausklingen zu lassen wurde zum Buffet geladen.

Fotos Führungen

Fotos Eröffnung

Fotos Vorstellung und Round-Table

Fotos Messungen

Fotos Ausklang

Video Vorstellung

Video Round-Table

Video Erklärung der Messungen