Ziele und Umsetzung der LV-Bewertung


Ziele und Umsetzung der LV-Bewertung

Die LV-Bewertung ist ein wichtiges Instrument der Qualitätssicherung im Bereich der Lehre.

Dabei ist eine möglichst intensive Teilnahme seitens der Studierenden dringend erwünscht!

Eine Information zur Lehrveranstaltungsbewertung ergeht jeweils zu Semesterbeginn an alle Lehrenden sowie zu Beginn des Standardbewertungszeitraums (jeweils nach ca. 2/3 des Semesters, u.a. abhängig von Ferienzeiten) an alle Studierenden.

Um auf die gelebte Realität von (teil)geblockt abgehaltenen Lehrveranstaltungen besser einzugehen, gibt es zudem für die LehrveranstaltungsleiterInnen die Möglichkeit, den Bewertungszeitraum individuell festzulegen. Diese Festlegung muss jedenfalls VOR Beginn des üblichen Zeitraums erfolgen, da dieser Zeitrahmen, sobald er zu laufen begonnen hat, nicht mehr verschoben werden kann.

Um der "Befragungsmüdigkeit" beteiligter Personengruppen entgegenzuwirken wurde im Sommersemester 2016 die bis dahin durchgeführte Vollerhebung zu einem Intervallsystem umgestellt, d. h. pro Semesterwerden jeweils 1/3 der Lehrveranstaltungen der BOKU zur Bewertung durch die Studierenden freigeschalten. Bei besonderen Wünschen von Lehrenden (z.B. Habilitand/innen, die die Daten für ihren Qualifizierungsschritt benötigen) besteht die Möglichkeit einer freiwilligen zusätzlichen Bewertung.