Personenbezogene Evaluationen von WissenschafterInnen


Personenbezogene Evaluationen von WissenschafterInnen

Bei ProfessorInnen nach § 98 UG 2002 (A1 Professuren gem. KV) sowie bei Assoziierten ProfessorInnen (A2 Professuren gem. KV) kommt das Verfahren zur Evaluation des wissenschaftlichen Personals zur Anwendung. Der Abschluss einer positiven Evaluation ist gem. § 49 KV die Voraussetzung für eine Vorrückung in KV. Dabei stellt der/die Kandidatin zunächst die in den letzten fünf Jahren erbrachten Leistungen in den Bereichen Forschung, Lehre und Management dar (siehe Fragebogen). Anschließend führt der/die Vorgesetzte eine Bewertung dieser Leistungen durch. Des Weiteren wird auf Basis der in der Selbstevaluation formulierten Ziele und Maßnahmen zu den Bereichen Forschung, Lehre und Management ein mittelfristiger Maßnahmenplan für die Professur bzw. die Arbeitsgruppe erstellt, aus der auch die beiderseitigen Verpflichtungen (evaluierte Person und Vorsetzte/r) hervorgehen.

Professoren gem. § 99(3) UG 2002 können ein Jahr vor Ablauf ihres befristeten Vertrags eine Evaluation beantragen, die im Falle einer positiven Evaluation zu einer Entfristung führt. Hier finden Sie die entsprechende Richtlinie zur Durchführung einer Qualifikationsprüfung gem. § 99(3) UG 2002 sowie den zu einzusetzenden Fragebogen.  In Hinblick auf die Erstellung des Selbstevaluationsberichts ist ein Lehrportfolio anzufertigen. Das Verfahren ist nach internationalen Standards auszurichten. Das Verfahren ist als gutachterliches Verfahren durchzuführen; eine Begleitung erfolgt durch die Stabsstelle QM.

Eine Übersicht über relevante Kriterien im Rahmen von personenbezogenen Evaluationen an der BOKU finden Sie hier.

Nachstehend finden Sie einen groben Überblick über die unterschiedlichen Professuren sowie die zur Anwendung kommenden Evaluationsverfahren inkl. deren Konsequenzen:

Personen-gruppe

Dienst-verhältnis

Evaluation

Zeitpunkt

Konsequenzen         im Falle einer positiven Evaluation

Univ. Prof.

§ 98 UG (KV)

Unbefristet

Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal: Internes Verfahren

Ca. 1 Jahr vor Ablauf der 6-jährigen Tätigkeit

Vorrückung gem. KV § 49 Abs. 1

Univ. Prof.

§ 98 UG (nicht KV)

Befristet

Richtlinie für personenbezogene Evaluationen von Professuren: Evaluationskom-mission, Einbezug externer GutachterInnen und eines studentischen Gutachtens

Vor Vertragsende

Umwandlung in ein unbefristetes Dienstverhältnis

Univ. Prof.

§ 99                 Abs. 1 UG

Befristet auf maximal fünf Jahre

Vertragsverlängerung nur nach Durchführung eines Berufungsverfahrens gemäß § 98

 -

 -

Univ. Prof.

§ 99                 Abs. 3 UG

Befristet auf sechs Jahre

Richtlinie zur Durchführung der Qualifikationsprüfung

Ca. 1,5 Jahre vor Ablauf der Befristung

Unbefristete Verlängerung nach Durchführung einer Qualifikationsprüfung

Assoziierte/r Prof.

KV § 27           Abs. 5

Unbefristet

Richtlinie zur Evaluation von wissenschaftlichem Personal: Internes Verfahren

Ca. 1 Jahr vor Ablauf der 6-jährigen Tätigkeit

Vorrückung gem. KV § 49 Abs. 2

Assistenzprof.

KV § 27           Abs. 3

Befristet

Erreichung der Qualifikations-vereinbarung wird durch Qualifizierungsbeirat festgestellt

Vor Ablauf der Qualifizierungs-vereinbarung

Übernahme in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoz. Prof. gem. KV § 27 Abs. 5