QS in der univ. Weiterbildung


Qualitätssicherung in der Weiterbildung

Das Qualitätssicherungssystem in der Weiterbildung an der Universität für Bodenkultur umfasst vier Qualitätsdimensionen.

Jeder der vier Qualitätsdimensionen sind konkrete Elemente und Maßnahmen zugeordnet, die die jeweilige Qualität sicherstellen bzw. erfassen (s. u.). Die genaue Realisierung dieser Elemente hängt sehr stark von der Programmart ab (in den Kategorien I und II sollten mehr, in den Kategorien III und IV nur einzelne Elemente umgesetzt werden) und wird darüber hinaus dem jeweiligen Programm angepasst.

 

Grundlegend wird die Entwicklung und Durchführung von Weiterbildungsprogrammen an der Univ. f. Bodenkultur geregelt über eine Richtlinie. Diese Richtlinie schreibt verschiedene Maßnahmen vor – hierzu gehören z.B. die Bedarfsanalyse, die Definition von Zielen und die zielorientierte Konzeption des Studienganges oder auch die Planung und Verfügbarkeit der erforderlichen Ressourcen. Diese Maßnahmen sichern die Konzeptionsqualität eines jeden Weiterbildungsprogramms. Informationsqualität hat bereits mit der Durchführung eines Programms zu tun und gewährleistet, dass potenzielle Teilnehmerinnen und Teilnehmer alle relevanten Informationen über den Studiengang zeitgerecht und komfortabel zur Verfügung haben. Durchführungsqualität betrifft die Programmdurchführung im engeren Sinne und stellt die Qualität der Lehr-Lern-Prozesse sicher. Die Erfassung der Ergebnisqualität ist nach einem Lehrgang/Kurs angesiedelt und liefert wertvolle Informationen für konzeptuelle Adaptationen und zukünftige Programmdurchführungen.

Der Großteil der einzelnen Elemente/Maßnahmen wirkt sich unmittelbar auf ein stattfindendes Programm aus. Einige der Elemente/Maßnahmen werden jedoch als Feedback erst bei zukünftigen Programmdurchführungen wirksam – insbesondere die Elemente im Bereich Ergebnisqualität:

 

Stabstelle Qualitätsmanagement / Zentrum für Lehre

Befragung der AbsolventInnen

Die nach Abschluss eines jeden Lehrgangs von der Stabstelle QM durchgeführte AbsolventInnenbefragung dient zur Generierung von Informationen über die Meinungen der TeilnehmerInnen zum Weiterbildungsprogramm und umfasst Fragen zu folgenden Themenblöcken:

  • Organisation des Lehrgangs
  • Qualität der Lehrveranstaltungen
  • Engagement der Lehrenden
  • Lernerfolg
  • Gesamtbeurteilung

Der Ergebnisbericht zu dieser Befragung wird der Lehrgangsleitung zur Analyse und inhaltlichen Interpretation sowie dem Vizerektorat für Lehre und dem Arbeitsbereich Lebenslanges Lernen und Weiterbildung zur Information zur Verfügung gestellt.