21.01.2015 - FIT-Infotag an der BOKU


Frauen in die Technik 2015

Die FIT-Infotage 2015 finden vom 26. bis 28. Jänner an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) und anderen Bildungseinrichtungen statt. Schülerinnen aus Wien, Niederösterreich und dem Burgenland soll damit die breite Palette an technischen und naturwissenschaftlichen Ausbildungsoptionen und den entsprechenden Berufsfeldern vorgestellt werden.

Die teilnehmenden Institutionen bieten im Rahmen von FIT 2015:

  • Einblicke in verschiedenste technische Studienrichtungen – etwa das Master-Studium in Mechatronik und Robotik an der TU Wien, den Bachelor für Kulturtechnik und Wasserwirtschaft an der BOKU oder den Master-Lehrgang in Intelligent Transport Systems an der FH Technikum
  • konkrete Information über einzelne Studien und deren Anforderungsprofile
  • die Möglichkeit, Institute zu besuchen und praxisnah Experimente durchzuführen
  • die Gelegenheit, sich mit Studierenden und AbsolventInnen auszutauschen

Die BOKU beteiligt sich seit Jahren an den FIT-Infotagen um Mädchen die oft noch immer vorhandene Scheu vor technischen Studien zu nehmen – durchaus erfolgreich, wie der steigende Frauenanteil in BOKU-Studien wie Kulturtechnik und Wasserwirtschaft zeigt.

Barbara Hinterstoisser, Vizerektorin für Lehre an der BOKU: „Gerade BOKU-Studien mit ihrem Drei-Säulen-Modell (Naturwissenschaften, Technik, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften) bieten einen idealen Einstieg in die Ingenieurwissenschaften, weil sie von Anfang an die praktische Anwendung der Technik im sozialen und wirtschaftlichen Kontext zeigen.“

Die BOKU bietet im Rahmen von FIT am Dienstag, 27.1.2015 drei Workshops:

  • Den Drachen aus der Wildbachklamm – Naturgefahrenmanagement in Österreich
  • Unsere Erde von oben – Geoinformationssysteme in der Forstwirtschaft
  • Holz: von der Natur zur Technik – Verblüffendes aus der Holzforschung

Genaue Infos inkl. Anmeldemodalitäten zu diesen kostenlosen Workshops entnehmen Sie bitte dem Programm.

Warum sollte frau an die BOKU?

Obwohl die generelle Verteilung von männlichen und weiblichen Studierenden an der BOKU derzeit fast ausgewogen ist, entscheiden sich nach wie vor wenig Mädchen für ausgesprochen technische Studien wie z. B. Kulturtechnik und Wasserwirtschaft, Forstwirtschaft oder Holz- und Naturfasertechnologie. Mädchen sind aber durchaus an Naturwissenschaften und Technik interessiert und zeigen hier große Begabungen. Die entsprechenden BOKU-Studien bieten keineswegs trockene oder graue Theorie, sondern praxisnahe Inhalte und Werkzeuge, um das erworbene Wissen im Berufsleben sozial kompetent einzubringen und sich gleichzeitig für die Zukunft unseres Planeten einzusetzen. Deshalb möchte man an der BOKU besonders Mädchen Mut machen, sich für ein technisches Studium zu entscheiden.

Studienberatung: www.boku4you.at

Kontakt / Rückfragen:

DI Hannelore Schopfhauser
Zentrum für Lehre
Tel.: +43 1 47654-1051
E-Mail: hannelore.schopfhauser@boku.ac.at