02.06.2014 - BOKU erhält UNESCO Lehrstuhl für Fließgewässerforschung


BOKU erhält UNESCO Lehrstuhl für Fließgewässerforschung

Die erste World’s Large Rivers Conference 2011 manifestiert sich an der Universität für Bodenkultur Wien in Form der Zuerkennung des UNESCO Lehrstuhls „Integrated River Research and Management“, der am 2.6.2014 feierlich eröffnet wird. Damit ist ein bedeutender Schritt für eine globale Analyse von großen Flüssen und deren möglichem Verhalten aufgrund von Klimawandel und anderer menschlicher Einflüsse gesetzt.

Flüsse haben für die Menschheit immense Bedeutung: Wasserversorgung, Wasserkraft, Schifffahrt, Bewässerung, Ökosystem-Services und Erholungsfunktion zeigen u.a., wie fundamental sie für Leben und Umwelt sind. Bei Hochwasser können sie aber auch Leben zerstören und große ökonomische Schäden hervorrufen. Flüsse – insbesondere große Flüsse – sind derzeit vielfach „übernutzt“ und von zunehmenden Hochwässern und Trockenperioden betroffen. Als Konsequenz sind viele Flüsse in ihren Funktionen stark gestört und bedürfen dringender Maßnahmen zur Verbesserung des Zustandes.

Da es derzeit keine globale Analyse des Zustandes der „World’s Large Rivers (WLRs)“ und deren möglicher zukünftiger Veränderungen auf Grund von Klimawandel und anderer menschlicher Einflüsse gibt, wird der UNESCO Lehrstuhl für „Integrated River Research and Management“ hier wesentliche Akzente setzen. Dieser Lehrstuhl ist der erste in Österreich, der sich mit einem naturwissenschaftlich-technischen Thema beschäftigt und in der UNESCO der erste, der sich konkret und spezifisch mit Fließgewässerforschung auseinandersetzt.

Die Einrichtung des UNESCO Chairs/Lehrstuhls an der Universität für Bodenkultur Wien führt zu einer wertvollen Unterstützung und Koordination der vom Lehrstuhlinhaber Prof. Habersack initiierten World’s Large Rivers Initiative (WLRI), die ebenfalls 2014 starten soll. Ausgangspunkt war die erste World’s Large Rivers Conference 2011 in Wien. Zentrales Ergebnis war die “Vienna Declaration”, die von über 450 TeilnehmerInnen aus 73 Ländern verabschiedet wurde. Sie empfiehlt eine multidisziplinäre internationale Initiative als Basis für eine globale wissenschaftliche Analyse des Zustands der World’s Large Rivers und ihrer Einzugsgebiete bzw. die Förderung eines entsprechend integrierten, nachhaltigen Fließgewässer-managements. Dazu wird der Lehrstuhl an der BOKU ein Projekt zum Status und zur Zukunft der World’s Large Rivers initiieren. Im Rahmen des Lehrstuhls werden auch die künftigen internationalen World´s Large Rivers  Konferenzen organisiert (z.B. 2014 in Manaus am Amazonas in Brasilien, http://worldslargerivers.boku.ac.at) die Fließgewässerforschung und das –management verbunden sowie Bildung und Bewusstsein zum Thema Flüsse gefördert.

Kontakt / Rückfragen:
Univ. Prof. DI Dr. Helmut Habersack
UNESCO Chair on Integrated River Research and Management
Universität für Bodenkultur Wien
Tel.: 0043 1 6641313874
helmut.habersack(at)boku.ac.at
http://unesco-chair.boku.ac.at/