01.10.2010


Uni-Budgets: BOKU-Betrieb ab 2013 gefährdet (01.10.2010)

Vom BMWF in Aussicht gestelltes Budget offenbart 33 Mio. Euro-Finanzierungslücke

Die Universität für Bodenkultur Wien begrüßt den landesweiten
Schulterschluss der Universitäten und bekräftigt ihre bereits am 1. Juli
2010 im Rahmen einer Pressekonferenz getätigten Aussagen:

● Aufgrund des vom BMWF in Aussicht gestellten stagnierenden Budgets für die kommende Leistungsvereinbarungsperiode werden zwischen 2013 und 2015 ca. 33 Mio. Euro für die Bedeckung des laufenden Betriebes der BOKU unter Maßgabe der vollen Umsetzung der Leistungsvereinbarungsvorhaben fehlen.

● Der Betrieb der BOKU wäre unter diesen Umständen ab 2013 nicht mehr möglich; denkbare Konsequenzen wären eine Einstellung von Studien, eine massive Einschränkung der Forschung und ein Abbau bundesfinanzierten Personal.

Die BOKU plant daher für 19. Oktober 2010 wie die anderen Universitäten eine gemeinsame Aktion mit allen Leitungsgremien und der ÖH BOKU.

Kontakt / Rückfragen:
Dr. Ingeborg Sperl
BOKU Öffentlichkeitsarbeit
(Wien) 47654 2351
sperl(at)boku.ac.at