08.01.2007


Wien - gerochen & gefühlt (08.01.2007)

Die Erforschung von Wiener Sinneslandschaften

Die Stadt ist ein multipler sensorieller Lebensraum, der alle Sinne anspricht. Mit zwei dieser Sinne, dem Geruchssinn und dem Tastsinn, wird sich ab 2007 ein interdisziplinäres Forschungsteam von KunstphilosophInnen, ChemikerInnen, BotanikerInnen, DesignerInnen und KunstpädagogInnen von mehreren Wiener Universitäten - darunter auch die BOKU Wien -  im Rahmen eines vom WWTF geförderten Forschungsprojekts "Tast- und Duftdesign: Ressourcen für die Creative Industries in Wien" befassen.

Am Beispiel ausgewählter Wiener Parks und Gärten, des öffentlichen Verkehrs, von Kaffeehäusern, öffentlichen Plätzen, Antiquitätenläden und Spielplätzen wird das Forschungsteam mit unterschiedlichen Methoden untersuchen, welche Gerüche und Tastmaterialien die spezifischen Sinneslandschaften Wiens ausmachen und wie sie von der Wiener Stadtbevölkerung bewertet werden. Das Projekt wird von den Initiatoren als ein Beitrag zum "5D-Design" bzw. zum holistischen Design betrachtet, der durch konkrete Analysen erforschen wird, wo Architekten, Stadtplaner, Gartengestalter und Designer eingreifen können und welche Erwartungen an und in Wien für ein elaboriertes Tast- und Duftdesign bestehen.

Rückfragen / Kontakt:

Projektleiterin Univ.-Doz. Dr. Mãdãlina DIACONU
0699-1-974 89 55
madalina.diaconu@univie.ac.at

BOKU-Beteiligung:
Institut für Botanik
Mag. Marie-Louise OSCHATZ
47654-3150
marie-louise.oschatz@boku.ac.at