07.05.2007


Naturgefahren in Zukunft erfolgreich begegnen (07.05.2007)

Erster Kongress des Departments Bautechnik & Naturgefahren der BOKU Wien

10. und 11. Mai 2007
Universität für Bodenkultur Wien
1190 Wien, Peter Jordan-Str. 82

Das BOKU-Department für Bautechnik & Naturgefahren stellt ein innovative Bindeglied zwischen traditionellen Fachdisziplinen im Bauwesen und natur- bzw. ressourcenorientierten Wissensgebieten dar. Es ist ein Kompetenzzentrum im Bereich der Angewandten Geologie und der Geotechnik, der Naturgefahren insbesondere im alpinen Bereich, der naturnahen Sicherungsmaßnahmen, ressourcenschonenden Bautechnik, Grünraumgestaltung und des Konstruktiven Ingenieurbaus.

Wie diese verschiedenen Fachdisziplinen zusammenwirken wird im ersten Departmentkongress anhand von Vorträgen und Posterausstellungen zu den Themengebieten Risiko und Sicherheit, Modellierung alpiner Naturgefahren, Naturgeschichte und Naturgefahren, Innovative naturnahe Sonderbaumaßnahmen u.v.m. vorgestellt. Aktuelle Forschungsschwerpunkte zeigen, dass nur durch ein interaktives Zusammenwirken den Naturgefahren erfolgreich begegnet werden kann.

Die Kongressvorträge - eine kleine Auswahl:
Nachhaltige Nutzung von Erdwärme mittels innovativer Systeme im Ingenieurtiefbau und Tunnelbau / Bewertung und Sicherheit von Ingenieurbauwerken in der Natur / Lebensdauer von Stützbauwerken / Energie aus einem hydrothermalen Reservoir im Wiener Becken / Datierungsansätze von instabilen Hängen und Schwemmfächern / Warnung und Intervention im Naturgefahrenmanagement / Modellierung von Murgängen und Sedimenttransport in Wildbächen / Modellierung von Hochwasser in alpinen Regionen / und vieles mehr!

Das detailierte Programm entnehmen Sie bitte dem Internet: www.baunat.boku.ac.at/kongress.html

Kontakt / Rückfragen:
Friederike Hintermüller
Department für Bautechnik & Naturgefahren
BOKU-Institut für Angewandte Geologie (Inst. Applied Geology)
(Wien) 47654-5400
Friederike.hintermueller(at)boku.ac.at