Voraussetzungen


Voraussetzungen:

Gemäß § 78 des Universitätsgesetzes 2002 können positiv beurteilte Prüfungen auf Antrag der oder des ordentlichen Studierenden von dem zuständigen Organ bescheidmäßig anerkannt werden, soweit sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen in Inhalt und Umfang gleichwertig sind, wenn sie

  • an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung
  • in Studien an einer anerkannten inländischen Bildungseinrichtung, deren Zugang die allgemeine Hochschulreife erfordert (Reifezeugnis)
  • an einer berufsbildenden höheren Schule in den für die künftige Berufsfähigkeit erforderlichen Fächern
  • an einer höheren Anstalt für Lehrer- und Erzieherbildung in den für die künftige Berufsfähigkeit erforderlichen Fächern
  • an österreichischen Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht
  • im Rahmen von Universitätslehrgängen oder Hochschullehrgängen als außerordentliche Studierende oder außerordentlicher Studierender
  • an Universitäten als außerordentliche Studierende oder außerordentlicher Studierender vor der vollständigen Ablegung der Reifeprüfung oder der Studienberechtigungsprüfung
  • als wissenschaftliche Tätigkeit in Betrieben oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die eine wissenschaftliche Vorbildung vermitteln nach Maßgabe der Gleichwertigkeit

abgelegt wurden.