Voraussetzungen


Voraussetzungen:

Gemäß § 78 des Universitätsgesetzes 2002 können positiv beurteilte Prüfungen auf Antrag eines/einer ordentlichen Studierenden von dem zuständigen Organ bescheidmäßig anerkannt werden, soweit sie den im Curriculum vorgeschriebenen Prüfungen in Inhalt und Umfang gleichwertig sind und an folgenden Einrichtungen abgelegt wurden:

 

  • Anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung
  • Berufsbildenden höheren Schulen
  • Höheren Anstalt für Lehrer- und Erzieherbildung
  • Studien an einer anerkannten inländischen Bildungseinrichtung, deren Zugang die allgemeine Hochschulreife erfordert (Reifezeugnis)
  • Lehrgang universitären Charakters inländische Universität oder Universität der EU/EWR, Prüfungen für das selbe Fach einer inländischen Universität in der selben Studienrichtung (wenn die ECTS-Anrechnungspunkte gleich sind oder nur geringfügig abweichen)
  • Österreichischen Konservatorien mit Öffentlichkeitsrecht
  • wissenschaftliche Tätigkeit in Betrieben oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die eine wissenschaftliche Vorbildung vermitteln nach Maßgabe der Gleichwertigkeit
  • Prüfungen die im Rahmen von Universitätslehrgängen als außerordentlicher Studierender abgelegt wurden (für das selbe Studium in dem sie absolviert wurden)
  • Prüfungen an Universitäten als außerordentliche Studierende oder außerordentlicher Studierender (vor der vollständigen Ablegung der Reifeprüfung oder der Studienberechtigungsprüfung und für das selbe Studium in dem sie absolviert wurden)