H 066 455 Masterstudium Nutzpflanzenwissenschaften


Kurzbeschreibung

Fundiertes, fächerübergreifendes Wissen über Funktionen und Nutzungsstrategien von Agrarökosystemen.

Das Masterstudium Nutzpflanzenwissenschaften vermittelt den Studierenden ein fundiertes, fächerübergreifendes Wissen über Funktionen und Nutzungsstrategien von Agrarökosystemen zur verantwortungsbewussten und kompetenten Sicherung der Produktion pflanzlicher Rohstoffe und Lebensmittel.

Fokus des Studiums Nutzpflanzenwissenschaften sind die Biologie und Funktion von Kulturpflanzen. Der Bogen spannt sich von der Molekularbiologie über den Pflanzenbau bis zum Ökosystem und umfasst auch die relevanten agrar- und gartenbauwissenschaftlichen Methoden. Ziel ist eine Kombination von umfassendem Systemverständnis und vertieften Spezialkenntnissen in individuell wählbaren Teilgebieten der Nutzpflanzenwissenschaften. Den AbsolventInnen werden wissenschaftsorientierte Kompetenzen und Fähigkeiten vermittelt, die Voraussetzung für eine wirtschaftliche, leistungsfähige, qualitativ hochwertige und umweltverträgliche landwirtschaftliche und gärtnerische Produktion in einem funktionsfähigen ländlichen Raum sind.

Neben dem Pflichtfachbereich, der Themenbereiche wie Pflanzenbau und -züchtung, Gemüse- Obstproduktion, Parasitologie und Pathologie der Kulturpflanzen, Versuchsplanung,... abdeckt, gibt es eine Auswahl an Exkursionen, die zu absolvieren sind. Außerdem steht im Studium Nutzpflanzenwissenschaften ein vielseitiges Wahllehrveranstaltungsangebot aus folgenden Bereichen zur Auswahl, aus dem gewählt werden kann:

  • Pflanzenproduktion und Grünlandwirtschaft
  • Pflanzenschutz
  • Pflanzenbiotechnologie und -züchtung
  • Wein- und Obstbau
  • Gartenbau und gärtnerische Gestaltung
  • Bodenkunde
  • Landtechnik

Es müssen fremdsprachige Lehrveranstaltugen im Ausmaß von 10 ECTS absolviert werden. Durch freie Wahlfächer wird den Studierenden die Möglichkeit geboten, Wissen und Methodenkenntnis mit anderen agrarwissenschaftlichen Fachbereichen zu verknüpfen.

Um die im Studium vermittelten Kompetenzen zu vertiefen, wird ein berufsorientiertes Praktikum empfohlen.

Zulassung zum Masterstudium

Das Masterstudium baut auf den Bachelorstudien der Agrarwissenschaften bzw. Weinbau, Önologie und Weinwirtschaft an der Universität für Bodenkultur Wien auf, deshalb werden AbsolventInnen dieser Bachelorstudien zu diesem Studium zugelassen.

Weiters sind AbsolventInnen eines fachlich in Frage kommenden Bachelorstudiums aller anerkannten in- und ausländischen Universitäten zum Masterstudium zuzulassen. Es wird darauf hingewiesen, dass für AbsolventInnen anderer (Bachelor-)Studien ein umfangreiches Wissen in den Fachgebieten naturwissenschaftliche Grundlagen, sozio-ökonomische Grundlagen und agrarische Produktion vorausgesetzt wird. Die vorausgesetzten Learning Outcome sind im Studienplan festgelegt.

Tätigkeitsfelder

Den AbsolventInnen stehen auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene zahlreiche Berufsfelder offen, wie z.B.:

  • Produktion, Vermarktung und Dienstleistung in landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Unternehmen, Betriebskooperationen oder Erzeugergemeinschaften
  • In der Produktion vor- und nachgelagerten Bereichen in Gewerbe, Industrie oder Handel der Agrar- und Gartenbauwirtschaft, beispielsweise in der Saatgutproduktion, Pflanzenzüchtung, Düngemittelproduktion, Landtechnik, Ernährungswirtschaft sowie im Pflanzen- und Umweltschutz
  • Agrarberatung und Ausbildung
  • Agrarverwaltung und -politik auf Landes-, Bundes- sowie EU-Ebene
  • Forschung und Entwicklung an universitären und/oder außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Entwicklungsabteilungen von Unternehmen