H 066 426 Masterstudium Holztechnologie und Management


Kurzbeschreibung

Die Holzwirtschaft zählt in Europa und gerade auch in Österreich zu einem der wichtigsten Industriezweige.

Die Holzwirtschaft zählt in Europa und gerade auch in Österreich zu einem der wichtigsten Industriezweige. Millionen von Menschen finden in den unterschiedlichsten Sparten dieser Branche vielseitige, interessante und sichere Arbeitsplätze. Im Wettbewerb der Werkstoffe und durch die steigende Bedeutung von nachwachsenden Rohstoffen (NAWARO) müssen die auf NAWAROs (Holz und andere nachwachsende Rohstoffe) basierenden Werkstoffe und Produkte durch innovative Technologien ständig ihre Position verteidigen und weiter ausbauen. Dies erfordert ein entsprechendes technisches und wirtschaftliches Know-how in den Betrieben und innovative Forschungskonzepte.

Eine Antwort auf diese Herausforderung stellt die Masterausbildung Holztechnologie und Management dar. Hier wird in einer ausgewogenen Kombination von Technologie und Management genau jenes Wissen vermittelt, das Führungskräfte in der Wirtschaft, aber auch im Bereich der Forschung und Entwicklung benötigen, um die Branche erfolgreich in die Zukunft zu führen.

Das Studium ist folgendermaßen gegliedert:

Neben den Pflichtlehrveranstaltungen bietet dieses Studium ein breites Angebot an Wahlmöglichkeiten. Die Absolvierung der Wahllehrveranstaltungen kann durch 2 Optionen erfolgen.

Option 1 - 30 ECTS (von 42 ECTS) sind in Form von ganzen Modulen zu absolvieren. Hierbei werden Module zu folgenden Themenbereichen angeboten:

  • Engineered Materials und Products
  • Wood and Fibre Science
  • Bioraffinerie
  • Holzindustrielle Fertigungs- und Prozesstechnik
  • Polymertechnologie
  • Holzbau
  • Concurrent Engineering
  • Logistikmanagement
  • Advanced Planning and Simulation
  • Unternehmensführung und Controlling
  • Umwelt
  • Werkzeuge und Methoden

Option 2 - Es sind Wahllehrveranstaltungen im Ausmaß von 42 ECTS zu absolvieren. Wird eine Kombination von sechs bestimmten ganzen Modulen positiv absolviert, zählt dies als Vertiefungsbereich. Folgende Vertiefungsbereiche stehen zur Auswahl:

  • Wood Material Engineering and Processing
  • Holzindustrielles Management


(Details sind im Studienplan zu finden)

Ein Teil des modular gegliederten Studienangebotes wird zudem in englischer Sprache angeboten. Es gibt dazu auch konkrete Studienkooperationen mit ausländischen Universitäten (z.B. der Alto Universität in Finnland, dem Zentrum der Holzwirtschaft der Universität Hamburg und der TU Dresden usw...).

Für das Masterstudium Holztechnologie und Management ist eine Praxis im Umfang von 3
Wochen vorgesehen. Außerdem sind 2 Fachexkursionen zu absolvieren.

Zulassung zum Masterstudium

AbsolventInnen des Bachelorstudiums Holz- und Naturfasertechnologie der Universität für Bodenkultur, Wien werden zugelassen. Die für das Studium Forstwirtschaft festgelegten Auflagen sind im Studienplan festgelegt.

Beim Eintritt von Absolventinnen und Absolventen anderer (Bachelor)Studien in dieses Masterstudium wird äquivalentes Wissen, der in den Kernfächern des Bachelorstudiums Holz- und Naturfasertechnologie vermittelten Lehrinhalte, vorausgesetzt. Die dazu vorausgesetzten Learning Outcomes findest du im Studienplan.

Tätigkeitsfelder

Die Verbindung von theoretischen Grundlagen und praktischer Umsetzung des Einsatzes von Holz sowie weiterer nachwachsender Rohstoffe in einem sehr breiten Spektrum, bietet unseren AbsolventInnen vielfältige berufliche Möglichkeiten, z.B.:

  • technisches und wirtschaftliches Management in Unternehmen der Holzwirtschaft, des Holzhandels sowie der einschlägigen Maschinen-, Anlagen- und Zulieferindustrie
  • Dienstleistungsbereich: z.B. facheinschlägige Ingenieur- und Planungsbüros, außeruniversitäre Forschungs- und Prüfinstitutionen, Fachmedien
  • öffentlicher Sektor, z.B. im Bereich der einschlägigen Ausbildung, der Verwaltung und Interessensvertretungen


Derzeit haben AbsolventInnen aus dem Bereich Holztechnologie und Management ausgezeichnete Chancen beim Jobeinstieg und in der beruflichen Weiterentwicklung.