H 033 227 Bachelorstudium Umwelt- und Bioressourcenmanagement


Kurzbeschreibung

Ziel ist es Fachwissen zu vermitteln, das dazu befähigt die Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung auf unser wirtschaftliches und gesellschaftliches Handeln anzuwenden.

 

 

Das Bachelorstudium Umwelt- und Bioressourcenmanagement (UBRM) gewährt Einblicke in Wirtschafts-, Sozial- und Rechtswissenschaften, Naturwissenschaften, Technik und Ingenieurwissenschaften – die drei „Säulen“ der Universität für Bodenkultur. Besondere Bedeutung kommt dabei sozioökonomischen Problemstellungen zu. Das Augenmerk liegt auf dem Spannungsfeld zwischen menschlichen Handlungsweisen und natürlichen Systemen. Die kritische Auseinandersetzung mit den Studieninhalten ermöglicht eine ganzheitliche Betrachtung von Problemstellungen und bietet wissenschaftliche Hilfestellungen zur lösungsorientierten Entscheidungsfindung. AbsolventInnen dieses Studiums denken vernetzt und verfügen über Kompetenzen im Projektmanagement und in interdisziplinärer Teamarbeit. Sie sind gerüstet für die Kommunikation zwischen ExpertInnenkreisen und gesellschaftlichem Umfeld.

 

 

Das Studium zeichnet sich durch eine fächerübergreifende, anwendungsorientierte Lehre aus. Das Alleinstellungsmerkmal ist jedoch der verstärkte wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fokus. Es werden wesentliche Instrumente zur nachhaltigen Nutzung und Erhaltung natürlicher Ressourcen auf betrieblicher, gesellschaftlicher und räumlicher Ebene vorgestellt.

 

 

Wissen und methodische Kompetenzen werden in folgenden Fachbereichen vermittelt:

  • Umwelt- und Ressourcenökonomie
  • Betriebliches Umweltmanagement
  • Umweltpolitik, Umweltrecht und Umweltsoziologie
  • Natur- und formalwissenschaftliche Grundlagen
  • Ökosystemlehre
  • Landnutzung und Naturschutz
  • Prozess- und Energietechnik
  • Abfall- und Wasserwirtschaft

 

1) Pflichtlehrveranstaltungen

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase soll Einblick in die grundlegenden Inhalte des Studiums gewähren und Orientierungshilfe für Erstsemestrige bieten. Im Bachelorstudium Umwelt- und Bioressourcenmanagement sind dies folgende Vorlesungen: Grundlagen der Mikroökonomie und Einführung in das Umwelt- und Bioressourcenmanagement. Die Gliederung des Studiums ergibt sich aus den einzelnen Fachbereichen, die im Abschnitt „Studieninhalte“ aufgezählt sind. Bei der Studienwahl sollte Ihnen bewusst sein, dass das Bachelorstudium UBRM aufgrund seiner inhaltlichen Breite bewusst wenig Vertiefung in den einzelnen Disziplinen bietet. Die Spezialisierung erfolgt über freie Wahllehrveranstaltungen bzw. im weiterführenden Masterstudium!

2) Freie Wahllehrveranstaltungen

Aus dem gesamten Lehrveranstaltungsangebot in- und ausländischer Universitäten sind 15 ECTS-Punkte an freien Wahllehrveranstaltungen zu absolvieren.

3) Praktikum

Um die Brücke zwischen Theorie und Praxis zu schlagen ist ein vierwöchiges Vollzeit-Pflichtpraktikum vorgesehen. Dieses ist in einschlägigen Betrieben selbst zu organisieren.

 

 

Berufs- und Tätigkeitsfelder

 

Die breit angelegte, interdisziplinäre Ausbildung befähigt AbsolventInnen Verantwortung für effiziente und nachhaltige Ressourcennutzung, Umweltagenden sowie Corporate Social Responsibility in Unternehmen, zivilgesellschaftlichen und öffentlichen Einrichtungen zu übernehmen. Im Spannungsfeld zu den jeweiligen StakeholderInnen nehmen sie eine Schnittstellenfunktion ein.

Berufsmöglichkeiten eröffnen sich in folgenden Bereichen:

Privater Sektor

  • Gewerbe, Industrie und Handel
  • Versorgungs- und Entsorgungsunternehmen
  • Beratungs- und ZivilingenieurInnenbüros
  • Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Versicherungs- und FinanzdienstleisterInnen

Öffentlicher Sektor

  • Bundes-, Landes-, Bezirks- und Kommunalverwaltungen
  • Internationale Organisationen
  • Umwelt-, Energie-, und Regionalentwicklungsagenturen

Nonprofit Sektor

  • Interessenvertretungen und Verbände
  • Nichtregierungsorganisationen (NGOs)
  • Bildungs- und Forschungseinrichtungen

 

 

 

Interne Zulassung

Hier finden Sie Informationen über die Zulassungsvoraussetzungen zu Masterstudien an der BOKU.