Inge Dirmhirn Laufbahnstellen-Programm


Um gerade im Nachwuchsbereich Lücken zu schließen wurde für Laufbahnstellen ein eigenes Frauenförderprogramm (Inge Dirmhirn Laufbahnstellen-Programm) entwickelt. Damit soll in Zukunft in Fachgebieten, wo es derzeit wenige qualifizierte Frauen für eine Professur gibt, deren Anteil erhöht werden. Wie im Inge Dirmhirn-Programm vorgesehen, richtet sich diese Ausschreibung ausschließlich an Bewerberinnen!

Motivation für dieses Programm:

Da die Schere zwischen weiblichem Faculty und vorhandenem Potenzial in einigen Fachbereichen noch immer groß ist, soll mit dem Inge Dirmhirn Laufbahnstellen-Programm die Lücke weiter geschlossen werden. Das Programm bietet die Möglichkeit, die wissenschaftliche Karriere des weiblichen Nachwuchses gezielt zu fördern.

Ablauf:

Die Ausschreibung von Inge Dirmhirn Laufbahnstellen wird im Rahmen der Personalstrukturplanung und der Zielvereinbarungen mit den Departments vereinbart. Die Anzahl der mit Frauen besetzten Assistenzprofessuren und Assoziierten Professuren gemäß Kollektivvertrag wird kontinuierlich steigen.

Namensgebung:

Inge Dirmhirn (1925-2008) war die erste Frau, die im Jahre 1981 den Ruf als Professorin an die BOKU erhielt; sie war Vollblutwissenschaftlerin, Institutsleiterin und Pionierin auf dem Gebiet der Strahlungsmessung - das "Inge Dirmhirn Laufbahnstellen-Programm" an der BOKU erhält somit einen starken Namen für die Frauenförderung im wissenschaftlichen Bereich.