Informationen und Überblick

Der Kollektivvertrag für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten schuf mit der Laufbahnstelle ein Karrieremodell, das an der BOKU im Jahr 2010 umgehend implementiert wurde. Durch den Abschluss einer Qualifizierungsvereinbarung wir der die Inhaber/in einer Laufbahnstelle Assistenzprofessor/in, bei Erreichen der Qualifzierungsziele Assoziierte/r Professor/in. Durch eine entsprechende Regelung im Universitätsgesetz (§ 99 Abs. 5) mündet eine Laufbahnstelle in eine organisationsrechtliche Professur.

Die BOKU regelt das Verfahren für die Besetzung und die Qualifizierung auf einer Laufbahnstelle in einer Verfahrensrichtlinie. Inhalte und Fortschritte der jeweiligen Qualifizierung werden von einem wissenschaftlichen Beirat geprüft. Der Qualifizierungsbeirat achtet sowohl auf einen universitätsweiten einheitlichen Standard der Qualifizierungsvereinbarungen als auch auf fachbedingte Spezifika.

Der Qualifizierungsbeirat der BOKU besteht aus fünf ständigen Mitgliedern:

Univ.Prof. DI Dr. Karl Stampfer (Vorsitzender), Ao. Univ.Prof.in DIin Dr.in Marie-Theres Hauser, Univ.Prof.in Dr.in Ulrike Pröbstl-Haider, Univ.Prof. DI Dr. Dr.h.c. Thomas Rosenau, O. Univ.Prof.in DIin Dr.in Gerda Schneider

und drei Ersatzmitgliedern: Univ.Prof. Dr. Christoph Winckler, Univ.Prof. DI Dr. Hans-Peter Kaul, Assoc.Prof. Dr. Rupert Seidl

Verfahrensrichtlinie gem. § 27 Abs. 8 KV über den Inhalt und die Modalitäten des Abschlusses von Qualifizierungsvereinbarungen gem UG § 99 Abs. 5
Standards der Qualifizierungsvereinbarung für § 99 Abs. 5 Tenure Track Professuren