Makroverwendung


Die meisten Eingabeprüfungen in der BOKU-Zeiterfassung, werden mittels Formelberechnungen durchgeführt und sind daher von der Makroaktivierung unabhängig..

Um jedoch in Dialogfeldern Informationen anzuzeigen oder Auswahlentscheidungen anzubieten und auch Felder dynamisch zu sperren und entsperren, ist es notwendig, Makros zu verwenden. Dies erfordert vor der Verwendung für die korrekte Funktionalität zwingend die Aktivierung der Makroverwendung in der jeweiligen Excel-Applikation auf der die BOKU-Zeiterfassungstabelle bearbeitet wird.

Warnhinweis bei Erstverwendung ohne Makros

Wurde die Makroverwendung vor der Verwendung nicht aktiviert und die Tabelle wird geöffnet, so ist diese nicht verwendbar. Alle Tabellenblätter sind dann ausgeblendet und es wird eine gelbe Seite angezeigt, in der eine Kurzanleitung zum Aktivieren der Makroverwendung auffordert.

Achtung

Bei einer einmal geöffneten und wieder gespeicherten BOKU-Zeiterfassung ist immer darauf zu achten, dass die Makroverendung in der Excel-Applikation immer eingeschaltet ist, da  die Warnseite zur Makroverwendung bei der ersten ordnungsgemäßen Verwendung ausgeblendet wird!

Technischer Hintergrund

Die Makroaktivierung wird immer nur in der Excel-Applikation gespeichert und nicht in der Tabelle selbst. Wurde daher eine Tabelle einmal mit aktivierten Makros im Excel geöffnet, so blendet das Makro richtigerweise die Tabellenseiten für die Verwendung ein und die Warnseite aus.

Wird die Tabelle danach wieder gespeichert, ist diese somit für die Verwendung sozusagen aktiviert worden und die Warnseite bleibt ausgeblendet. Wird die Tabelle danach immer mit einer Excel-Applikation mit aktivierten Makroverwendung geöffnet funktioniert diese auch weiterhin richtig und es kann zu keinen Fehlern kommen.

Wird diese Tabelle jedoch später in einer Excel-Applikation ohne aktivierte Makros geöffnet, so erscheint die gelbe Warnseite nicht mehr, die darauf aufmerksam macht, dass die Makros deaktiviert sind, dies bedeutet dass man nicht bemerkt ob dies der Fall ist, außer man sieht in den Exceleinstellungen für Makros nach. Es können in weiterer Folge bei Eingaben keine Prüfungen mehr durchgeführt werden, die Felder sperren oder entsperren.

Nur Eingabeprüfungen die rein auf Excel-Formelberechnungen beruhen werden aber weiterhin richtig durchgeführt.