Nobelpreisträger an der BOKU


An der BOKU wird Jean–Marie Lehn am 9.10.2009 von 15:00 bis 16:15 im HS XXI (19., Muthgasse 18) zum Thema „Chemistry: From Supramolecular Chemistry towards Adaptive Chemistry“ sprechen. Anmeldung bis 1.Oktober unter boku(at)nobelvienna.at.

Der Verein Wiener Nobelpreisträgerseminar hat heuer fünf renommierte Nobelpreisträger aus dem Fachbereich Chemie nach Wien eingeladen. Am 8. Und 9.Oktober werden Robert Huber, Jean-Marie Lehn, Roger Tsien, Kurt Wüthrich und Ahmed Zewail zahlreiche Vorträge und Faculty Meetings abhalten. An der BOKU wird Jean–Marie Lehn am 9.10.2009 von 15:00 bis 16:15 im HS XXI (19., Muthgasse 18) zum Thema „Chemistry: From Supramolecular Chemistry towards Adaptive Chemistry“ sprechen.

Anmeldung bis 1.Oktober unter boku(at)nobelvienna.at.

Nähere Informationen zum Vierten Wiener Nobelpreisträgerseminar finden Sie unter www.nobelvienna.at

Biografie Jean-Marie Lehn

Jean-Marie Pierre Lehn, geboren 1939 in Rosheim im Elsass, bekam 1987 den Nobelpreis für die Entwicklung und Verwendung von Molekülen mit strukturspezifischer Wechselwirkung von hoher Selektivität verliehen. Er studierte Chemie in Straßburg und ging danach an die Harvard University. 1970 übernahm er eine Professur für Chemie an der Louis Pasteur Universität Straßburg. Er ist seit 1979 Professor am Collège de France in Paris, wo er das Labor für Chemie leitet und ist seit 1998 Direktor des Instituts für Nanotechnologie in Karlsruhe. Im Jahr 2001 wurde er mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst geehrt. Jean-Marie Lehn gilt als Wegbereiter der Supramolekularen Chemie, die sich mit dem gezielten Aufbau von großen Molekülen und neuen Materialien aus kleinen Einheiten beschäftigt.


07.09.2009