VSC Training Courses:


Wie können Computersimulationen noch schneller und effizienter gerechnet werden? -- Durch Code Parallelisierung!

Diesen Herbst finden an der TU Wien drei Kurse in Englischer Sprache zum Themengebiet paralleles Programmieren statt.

Parallele Programmierung mit dem Message Passing Interface (MPI) ist das dominierende Programmiermodell auf Compute Clustern und verteilten Memory Architekturen.

Und heutzutage findet man Multi-Core (Shared-Memory) CPUs praktisch überall, die am einfachsten und effizientesten mittels OpenMP programmiert werden können.

Außerdem werden Computersimulationen immer weiter verfeinert und aufwändiger, sodass sich noch mehr Eigenschaften bis ins letzte Detail simulieren lassen. Dadurch entsteht eine wahre Datenflut, seien es Input-Daten oder Ergebnisse, die gespeichert und effizient bewältigt werden müssen.

Alle unsere Kurse starten vom Anfängerlevel und praktische Übungen (wahlweise in C oder Fortran) ermöglichen es den Teilnehmern die grundlegenden Konzepte des parallelen Programmierens zu testen und zu verstehen.

Die Kurse werden vom Vienna Scientific Cluster (VSC) an der TU Wien organisiert, für MPI und OpenMP in Kooperation mit dem Höchstleistungsrechenzentrum Stuttgart (HLRS).

Alle Informationen zu diesen Kursen sowie eine detaillierte Agenda und den Registrierungs-Link finden Sie in den untenstehenden Links von den Webseiten des Continuing Education Center (CEC) der TU Wien oder vom Kursprogramm des Vienna Scientific Cluster (VSC):

20.-22.11.2017, 09:00 - 16:30: VSC Training Course: Parallelization with MPI ( CEC-link oder VSC-link )
23.-24.11.2017, 09:00 - 16:40: VSC Training Course: Shared memory parallelization with OpenMP ( CEC-link oder VSC-link )
05.-06.12.2017, 09:00 - 16:30: VSC Training Course: Parallel I/O ( CEC-link oder VSC-link )

Die Registrierung für die Kurse ist noch geöffnet, bitte registrieren Sie sich rasch, um sich Ihren Platz zu sichern!

Alle Bilder: copyright VSC


02.10.2017