Weizen - Ein Grundnahrungsmittel der Menschheit


Im Rahmen des 13th International Wheat Genetics Symposium wird eine Podiumsdiskussion stattfinden, freier Eintritt.

 

Dienstag,  25. April, 2017  19:30  –  21:00

Danubium Tulln

Brüdergasse 1-3, 3430 Tulln an der Donau

Das Internationale Weizengenetik Symposium findet vom 23. bis zum 28. April 2017 erstmals in Österreich statt. Neben einem umfangreichen wissenschaftlichen Programm mit über 400 Teilnehmer/innen aus aller Welt wollen wir Themen, die viele von uns bewegen und interessieren auch mit Ihnen diskutieren.

Können wir die Versorgung mit hochwertigen, gesunden und leistbaren Nahrungsmitteln auch für die kommenden Generationen bewerk-stelligen? Ist unser Brot noch so nahrhaft und gesund wie zu Großmutters Zeiten? Welchen Beitrag kann und soll die Wissenschaft und Forschung leisten?

Freier Eintritt
Wir bitten um Anmeldung  bis zum 18. April per Email

Es diskutieren mit Ihnen

Prof. Eva Stöger: Professorin für molekulare Physiologie an der BOKU.  Sie war unter anderem tätig an der Universität Florida (USA), dem John Innes Centre (UK), und an der Technischen Universität Aachen (Deutschland). Sie arbeitet auf den Gebieten Getreide-Biotechnologie, Dynamik von Endo-Membranen und der Synthese von rekombinanten Proteinen in Pflanzensamen.

Dr. Hans Braun: Leiter des Weizenprogrammes am CIMMYT (Centro Internacional de Mejoramiento de Maíz y Trigo), Mexiko, der bedeutendsten NGO für Weizen- und Maisforschung speziell für Entwicklungsländer und eine der tragenden Institutionen der ‚Grünen Revolution‘.

Dr. Franziska Löschenberger: Weizenzüchterin bei der Saatzucht Donau, einem österreichischen mittelständischen Züchtungsunternehmen, beteiligt an mehr als 175  Sortenzulassungen von 100 Brot- und Durumweizensorten in 18 Ländern auf 3 Kontinenten. Züchtung von 50 unterschiedlichen Winterweizensorten von der Kreuzung bis zur Zulassung. Züchtung auch für den Biolandbau.

Prof. Peter Langridge: Emeritus Professor an der University of Adelaide, emeritierter Leiter des Australian Center for Plant Functional Genomics. Einer der weltweit bekanntesten Wissenschaftler für moderne Technologien in der Pflanzenzüchtung, sowie Forschung und Ausbildung für Nahrungsmittelsicherheit.

Moderation: Univ.-Doz. Dr. Andreas Obrecht: (OeAD, Universität Wien und ORF Ö1) Kulturanthropologe, Schriftsteller und Soziologe; umfangreiche Forschungs- und Managementtätigkeiten in internationaler Kooperation, Ausbildung und Entwicklungszusammenarbeit.

 

 


12.04.2017