DIE WÜRDE DES TIERES IST UNANTASTBAR


Eine neue christliche Tierethik - Buchpräsentation mit dem Autor und Ethiker

Dr. Kurt Remele (Univ. Graz) und mit Univ.-Seelsorger Helmut Schüller.

Mittwoch, 16. November, 17 Uhr, Zeitschriftenlesesaal der BOKU-Bibliothek,

Peter Jordan Straße 82, 1190 Wien.

 

Bilder von Tierfabriken, Tierversuchen und der Ausrottung ganzer Arten haben eine neue Diskussion über die Würde der Tiere entfacht.

Welche Stellung nehmen dazu die christlichen Kirchen ein? Ist christliche Ethik nach wie vor durch einen arroganten Anthropozentrismus gekennzeichnet? Sonntagspredigten rufen gern zur Schöpfungsverantwortung auf, doch auf den Sonntagsbraten - meist aus Tierfabriken will keiner verzichten.

Dagegen setzt Remele seinen Entwurf einer zeitgemäßen christlichen Tierethik - Für eine zeitgemäße, tierfreundliche Ethik.

  • Was sagt die Bibel zum Wert der Tiere?
  • Dürfen wir als Christen Fleisch essen? Ausbeutung mit Feingefühl? Christliche Kirchen und tierethische Widersprüche
  • Kein Platz für Tiere in der Kirche: Ketzer und Katzen
  • Katholische Ikonographie: Metzger und Matadore
  • Tierfreundliche Minderheiten: Heilige, Theologen und andere
  • "Tiertheologie": Die Qualen der Tiere und das Leiden Christi

Im April dieses Jahres ist Ihr Buch „Die Würde des Tieres ist unantastbar. Eine neue christliche Ethik“ erschienen. Was erwartet die Leser/-innen?

Dr. Kurt Remele: Um es kurz zu machen: Ich habe eine christliche Tierethik verfasst, die den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnissen der kognitiven Ethologie, der Ernährungswissenschaften, der ökologischen Ethik, der philosophischen und theologischen Ethik entspricht und daraus die Konsequenzen für menschliches Handeln zieht: kein Essen von Tieren und vorzugsweise auch Tierprodukten, keine Stierkämpfe und keine Wildtiere in Zirkussen, keine (Hobby-)Jagd und keine Zoos, keine medizinischen und wissenschaftlichen Tierversuche. Ich argumentiere mit einsehbaren, verständlichen, guten Argumenten für diese neue Ethik. Es handelt sich also wirklich um eine neue christliche Tierethik. Und ich zeige auch, dass es in der Kirchengeschichte tierfreundliche Traditionen gibt, die noch viel zu wenig bekannt sind. Aus:

http://christen-fuer-tiere.de/die-wuerde-des-tieres-ist-unantastbar-interview-verlosung
http://derstandard.at/1397520946403/Gemeinschaftsaskese-und-Tierleid


04.11.2016