Advancing the social pillar of sustainability: Insights from the natural resources sector


Wie kann die lokale Bevölkerung die Erschließung natürlicher Ressourcen beeinflussen? Welche Rolle spielt sie bei auftretenden Nutzungskonflikten? Am Beispiel des aktuellen „North Dakota Access Pipeline“ - Konfliktes spricht Dr. Nikolakis über Möglichkeiten, die Interessen der lokalen Bevölkerung besser zu berücksichtigen. Wir laden alle Interessierten herzlich ein!

Dr. Nikolakis von der University of British Columbia, Vancouver, ist am 17. November Gast der LTS-Lunch Time Series an der Universität für Bodenkultur. Unter dem Titel "Advancing the social pillar of sustainability: Insights from the natural resources sector" wird er Mechanismen vorstellen, die die lokale Bevölkerung besser bei der Erschließung und Nutzung natürlicher Ressourcen miteinbeziehen sollen. Als Beispiel dient der aktuelle Konflikt um die „North Dakota Access Pipeline“, in den vorrangig die indigene Bevölkerung North Dakotas eingebunden ist.

Anschließend an den Vortrag laden wir zur öffentlichen Diskussion ein. In anglo-amerikanischer Tradition wird für Verpflegung gesorgt. Die Veranstaltung ist frei zugänglich, die Teilnahme kostenlos. Wir ersuchen um Anmeldung bis 14. November unter law(at)boku.ac.at. Nähere Informationen zum Inhalt des Vortrages sowie zu Dr. Nikolakis finden Sie hier: "Advancing the social pillar of sustainability".

Die LunchTimeSeries on Law, Technology & Society (LTS) wird unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Iris Eisenberger gemeinsam mit Priv. Doz. Dr. Konrad Lachmayer organisiert. Das Programm des gesamten Wintersemesters 2016/17 finden Sie hier: Law – Technology – Society.


07.11.2016