BOKUdoku präsentiert die aktuellen Abschlussfilme


"Mist - Abgelaufen - Verführt zum Verschwenden" & "Kostbare Kacke - Zurück in den Kreislauf des Phosphors".

Von der Lebensmittelverschwendung zum "Peak Phosphor"

"Mist – Abgelaufen. Verführt zum Verschwenden"

Trailer: https://youtu.be/JZpFdsQryb0

Unmengen an Lebensmitteln werden täglich in Österreich entsorgt. Sei es durch den Handel oder den Haushalt. Wenn man heute in einen kommerziellen Supermarkt einkaufen geht, findet man neben der Überfülle an verschiedenen Produkten auch allerlei verlockende Angebote an Lebensmitteln, die uns Konsumenten dazu verleiten, diese zu kaufen. Betrachtet man ein Produkt genau, findet man das Mindesthaltbarkeitsdatum - kurz MHD - oder umgangssprachlich das: "Ablaufdatum". Es trägt den Nutzen, dem Konsumenten zu sagen, bis wann er das Produkt in voller Qualität genießen kann. Werden wir durch Strategien des Handels dazu verleitet viel zu viele Produkte zu kaufen? Ist das "Ablaufdatum" Schuld an der enormen Verschwendung an Lebensmittel? Welche Produkte brauchen wir tatsächlich?

"Kostbare Kacke - Zurück in den Kreislauf des Phosphors"

Trailer: https://youtu.be/jXctmyj-1Cw

Heute zeichnet sich weltweit eine akute Verknappung nicht nur von fossiler Energie ab, auch Nährstoffe sind endlich. Bei Phosphor spricht man bereits – analog zum Öl – von "Peak Phosphor". Zugleich sind die Reserven an Gesteinsphosphat, der Hauptquelle von mineralischen Phosphordüngern, nicht nur begrenzt, sondern auch global äußerst ungleich verteilt: Nur fünf Länder - darunter Marokko und China - verfügen über mehr als 90 % der Phosphorreserven. Das macht die Abhängigkeit von unvorhersehbaren geo-politischen Ereignissen und spekulationsgetriebenen Rohstoffmärkten offenkundig. In Österreich werden jährlich 16.000 Tonnen Phosphor importiert, während in unseren Abfällen 11.000 Tonnen landen. Sind Dünger aus Sekundärrohstoffen heute schon wirtschaftlich, oder erst wenn wir "Peak Phosphor" überschritten haben? Wie kostbar ist die Kacke wirklich?

Die Erstaufführung der beiden Kurzdokumentationen findet am Freitag, 24. Juni 2016 um 15:00 Uhr im Filmcasino, Margaretenstrasse 78, 1050 Wien statt.

Gesamtspiellänge 30 Minuten. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss Premierenfeier mit Foodsharing*-Buffet.

Kartenreservierung: www.bokudoku-filmpremiere.eventbrite.de

Plakat

Weitere Informationen zum Lehrgang BOKUdoku unter www.boku.ac.at/bokudoku.html

* Foodsharing ist eine Gemeinschaft, die gegen diese Ressourcenverschwendung kämpft, indem sie genießbare Lebensmittel vor der Mülltonne rettet und allen gibt, die sie brauchen und verwerten können.

www.foodsharing.at


06.06.2016