ÖGLA Preis 2015 - UNTERBRÜCKEN


Institut für Landschaftsarchitektur

Gangausstellung

10.03.2016 - 29.04.2016

 

Institut für Landschaftsarchitektur

2.Stock, Simonyhaus,
Peter-Jordanstrasse 65

 

UNTERBRÜCKEN

Unter diesem Motto stand der Landschaftsarchitekturpreis 2015 für StudentInnen, ausgeschrieben von der Österreichischen Gesellschaft für Landschaftsarchitektur (ÖGLA).

Die Wortkreation „unterbrücken“ bildete das bewusst offen gehaltene Thema des Ideenwettbewerbs, dessen Ziel darin bestand, Freiräume unter Brücken zu thematisieren und als spannende öffentliche und soziale Orte hervorzuheben.
Die StudentInnen waren aufgefordert, eine selbstgewählte Raumsituation zu unterbrücken – sprich, eine landschaftsarchitektonische Lösung für den Freiraum unter einer Brücke auszuarbeiten. Erwünscht waren ein gestalterischer Entwurf oder eine gestalterische Auseinandersetzung, die von temporären Interventionen bis hin zu fixen Gestaltungsvorschlägen oder Handlungsanleitungen alles beinhalten konnte.

Unter insgesamt 45 Einsendungen aus dem In- und Ausland wurden im November 2015 die besten Beiträge ausgewählt und prämiert. Neben der Würdigung der Arbeiten setzte die internationale Jury mit ihrer Entscheidung auch ein Statement zum Status der Profession.
Landschaftsarchitektur ist eine Disziplin, die auf unterschiedlichsten Maßstabsebenen beheimatet ist und Bereiche von städtebaulichen Dimensionen über konzeptionelle Überlegungen bis hin zu objektplanerischen Entwürfen abdecken kann. Entsprechend breit gefächert sind die Gewinnerprojekte.
Es wurden vier Plätze vergeben, daneben ein Anerkennungspreis und zahlreiche Abopreise.


Preisverleihung und Ausstellung fanden dem Thema entsprechend unter den Brücken am Radetzkyplatz im 3. Wiener Gemeindebezirk statt, wo neben den Räumlichkeiten des Lokals Garage01 auch der angrenzende Brückendurchgang bespielt wurde. Die große Zahl der TeilnehmerInnen und BesucherInnen sowie die vielen positiven Rückmeldungen machten den Wettbewerb nicht nur zu einem Erfolg für Studierende, sondern auch für die Profession der Landschaftsarchitektur an sich.
Rückblick und Vorschau zu weiteren Ausstellungen unter http://www.oegla.at

Jury:

Robert Luger (Landschaftsarchitekt - Wien)
Christian Henke (Landschaftsarchitekt – München/Berlin)
Erik Meinharter (Landschaftsarchitekt - Wien)
Karin Raith (Architektin - Wien)
Gisela Erlacher (Künstlerin - Wien)

PreisträgerInnen:

1. Preis
Kultur unterm Dach
Gabriel Manahl, Lukas Wohlgenannt, BOKU Wien

2. Preis
UNTER I BRECHUNG
Jasmin Linder, Julia Linder, BOKU Wien

3. Preis
räume unter brücken
David Biegl, BOKU Wien

4. Preis
Merle Schrader, Universität Kassel

Anerkennungspreis:
Macht es Strom oder kann das weg?
Rebecca Dathe, TU Dresden

 

 


19.04.2016