Michael Graf mit 2 Wissenschaftspreisen ausgezeichnet


Der Biotechnologe Dr. Michael Graf erhielt den AGRANA Forschungsförderungspreis sowie den Vorarlberger Spezialpreis für Wissenschaft für seine Dissertation mit dem Titel "Untersuchung des aktiven Zentrums von Pyranose Dehydrogenase mittels experimentellen und computergestützten Methoden".

Seine Dissertation schloss er im Rahmen des Doktoratskollegs BioToP unter der Betreuung von Prof. Dietmar Haltrich im Labor für Lebensmittelbiotechnologie im Jänner 2015 ab. Darin untersuchte er mittels biochemischen, biophysikalischen und computergestützten Methoden den Funktionsmechanismus des Enzyms Pyranose Dehydrogenase (PDH), das für den Abbau von Lignocellulose und damit für den gesamten Bereich der nachhaltigen Nutzung nachwachsender Rohstoffe von Interesse ist. Aufbauend auf seinen Forschungsergebnissen wird die zukünftige Verwendung von PDH für Zucker-Derivatisierungen sowie in bioelektrochemischen Bereichen realisierbar. Aktuell arbeitet Dr. Graf als PostDoc am Institut für Molekulare Modellierung und Simulation bei Prof. Chris Oostenbrink.


Die beiden Preise möchte Dr. Graf in memoriam Herrn Michael Kitzmüller, B.Sc. widmen, der durch einen tragischen Unfall kürzlich ums Leben gekommen ist. Dieser trug im Rahmen seiner Bachelorarbeit entscheidend zur Optimierung des Up- und Downstream Processings von PDH bei. Erst dadurch wurden alle weiteren Untersuchungen des Enzyms möglich. Michael, wir werden dich alle als tollen Wissenschaftler und Kollegen, vor allem aber als Mensch sehr vermissen!


30.11.2015