Leopold März


Mit Marija Zunabović-Pichler (Danubius Young Scientist Awards 2015) wurde eine weitere BOKU-Angehörige im Rahmen der Konferenz "Scientific support to the Danube Region" ausgezeichnet.

Der 2011 vom Wissenschaftsministerium gemeinsam mit dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa ins Leben gerufene "Danubius Award" dient zur Auszeichnung von Persönlichkeiten, die sich in ihrem wissenschaftlichen Werk oder Schaffen in hervorragender Weise mit dem Donauraum auseinandergesetzt haben. Mit der Vergabe dieses Awards soll ein Beitrag zur Umsetzung der 2011 vom Europäischen Rat beschlossenen EU-Strategie für den Donauraum (EUSDR) geleistet werden, indem die Donauregion als Forschungsraum sichtbar gemacht und die Wahrnehmung ihrer multidisziplinär gelagerten Herausforderungen und Potenziale verstärkt wird. Die Fachjury würdigt mit der Preisverleihung 2015 die zahlreichen Verdienste von Prof. März in der Vernetzung und Entwicklung der akademischen Institutionen im Donauraum - unter anderem als Präsident der Danube Rectors‘ Conference (DRC), als Mitglied des Kuratoriums der Donauuniversität Krems und als langjähriger stellvertretender Vorsitzender des IDM.

Seit 2014 wird der "Danubius Award" durch einen speziellen Nachwuchsförderpreis, den "Danubius Young Scientists Award" ergänzt. Der Preis, der für alle Disziplinen offen steht, soll ermöglichen, die wissenschaftliche Arbeit und das Talent junger Forscher und Forscherinnen wie Marija Zunabović-Pichler hervorzuheben und die Sichtbarkeit sowie Exzellenz der Forschungsgemeinschaft im Donauraum zu steigern. Darüber hinaus soll er zur Stimulierung von Nachwuchswissenschaftern und Nachwuchswissenschafterinnen beitragen, sich mit dem Fluss und der Region aus vielfältiger wissenschaftlicher Perspektive zu beschäftigen.

Wir gratulieren den PreisträgerInnen herzlich!


06.11.2015