ISWFPC


MitarbeiterInnen der Abteilung für Chemie nachwachsender Rohstoffe am Department für Chemie sind auf dem 18. International Symposium for Wood, Fiber and Pulping Chemistry (ISWFPC) mit zwei “Best presentation awards“ und zwei Posterpreisen ausgezeichnet worden.

Auf dem 18. International Symposium for Wood, Fiber and Pulping Chemistry (ISWFPC) haben Irina Sulaeva, M.Sc., et al. und DI Dr. Thomas Zweckmair et al. zwei Posterpreise für Ihre Beiträge „Different approaches to measure molar mass of technical lignins: SEC, AsFlFFF and DOSY-NMR“ und „How cellulose can be degraded – different approaches to get to DP 100 and below“ gewonnen. Die internationale Jury hatte die Gewinnerposter aus insgesamt 140 Beiträgen ausgewählt.

Zwei weitere Preise für die besten Präsentationen gehen ebenfalls an die Nawaros-Gruppe am Department für Chemie. Slavica Koprivica, M.Sc., et al. („Regeneration of aqueous periodate solution from dialdehyde cellulose preparation”) und Mag. Hubert Hettegger et al. („A general approach to functionalization of never-dried cellulose materials: a mild click chemistry protocol in water“) konnten die internationale Jury durch ihre kompetenten Vorträge, ausgewählt aus 96 Beiträgen, überzeugen. Die Nachwuchswissenschaftler freuen sich über Urkunden und Buchpreise.

Das ISWFPC ist die international führende Konferenzserie auf dem Gebiet der Chemie nachwachsender Rohstoffe und der Bioraffinerien. Die soeben zu Ende gegangene Tagung, nach Vorgängern in Yokohama, Peking und Vancouver erstmals in Österreich, fand vom 09.-11. September an der BOKU Wien statt, zusammen mit einem Vorsymposium „Analytical techniques in lignocellulose chemistry and processing“ vom 07.-08. September am UFT in Tulln.


28.09.2015