EXPO Milano 2015


Einladung zum Vortrag von Ing. Robert Stingl am 1. Oktober 2015 am UFT

Das Thema der EXPO "Feeding the Planet. Energy for Life." betrifft fast alle Bereiche der BOKU. Der Vortrag von Ing. Robert Stingl soll einen Überblick über Weltausstellung in Mailand ermöglichen und beinhaltet Tipps für Schnellentschlossene, die die EXPO noch besuchen wollen:

  • Kurze Vorstellung von Mailand und die Veränderungen durch die EXPO in der Stadt
  • Kurze EXPO Geschichte von London 1851 bis Mailand 2015
  • Konzept und Überblick
  • Vorstellung ausgewählter Länder- und Clusterpavillons
  • Kurzer Blick auf die vielzähligen Holzbauten auf der EXPO
  • Tipps für spätentschlossene Besucher
  • Zum Ausklang das Nachtleben auf der EXPO mit Wasser- und Lichtspielen am Lebensbaum

Zeit: Donnerstag, 1. Oktober 2015, 17:00 Uhr
Ort: UFT Tulln, Seminarraum 15 (3430 Tulln, Konrad Lorenz-Strasse 24)


"Feeding the Planet. Energy for Life."
"Nutrire il pianeta. energia per la vita."
"Den Planeten ernähren. Energie für das Leben." – dieses Leitmotiv der EXPO 2015 in Mailand berührt viele Studienrichtungen und Forschungsbereiche der BOKU bzw. des Technopol Tulln.

In mehr als 70 Pavillons versuchen 130 Staaten, weitere 20 Organisationen und einige Unternehmen (z.B. Lindt Schokolade oder New Holland Landmaschinen) neue  Technologien und  Innovationen, ihr Kultur und Tradition zum Themen Ernährung und Essen darzustellen, aber auch Konzepte oder Lösungen zu verschiedenen Ressourcenknappheit anzubieten. „Angesichts neuer globaler Szenarien und aktueller Probleme liegt der Schwerpunkt auf dem Recht aller Menschen auf gesunde und ausreichende Ernährung“ so die Veranstaltungsleitung der EXPO. Anders als bei bisherigen Weltausstellungen wurde versucht keine Leistungsschau zu veranstaltet, sondern ein Diskussionsforum zu bieten. Ob dieses Konzept umgesetzt wurde, dazu müssen sie sich selbst ein Bild machen.

Auf einer Fläche von mehr 110 ha wird neben Wissenstransfer auch Kulinarisches und Unterhaltsames geboten. Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit in und um den Pavillons, die typischen Landesspeisen und Getränke kennenzulernen.

Der ca. 2000 m² große österreichische Pavillon hat den Titel „breathe.austria“. Mi Hilfe eines EU-weiten Gestaltungswettbewerbs wurde dem „team.breathe.austria“ (unter anderem Vertreter der TU Graz und der BOKU Wien) ermöglich, Luft als „Lebensmittel Nummer eins“ zu präsentieren. Eine Fläche von 560 m² wurde dicht mit heimischen Bäumen und Sträuchern bepflanzt und ermöglich somit den Besucher der EXPO ein erholsames und erfrischendes Durchatmen, mit dem gefühlten Klima eines dichten Waldes aus Österreich.

Weitere Informationen:


14.09.2015