Rotary Innovationspreise 2015


„Holz als Aktuator“ und NAWARO Chemie gewinnen!

Der Rotary Club Tulln Wissenschaftspreis richtete sich auch heuer wieder an JungforscherInnen, die ihre wissenschaftlichen Arbeiten in Tulln absolvierten.

Die Siegerprojekte standen für rotarische Werte, wissenschaftliche Innovation und deren Umsetzung. Aus 29 Einreichungen wurden die Sieger ermittelt und die Preisverleihung fand am 22. Juni gut besucht im Minoritensaal der Stadt Tulln statt.

Die PreisträgerInnen

1. Platz - Elisabeth Fizek, BSc: Holz als Aktuator: vom bionischen Grundprinzip zur praktischen Anwendung, Betreuer: Rupert Wimmer, BOKU

2. Platz - Sven Plappert, BSc: Liquid-crystalline nanocellulose: A new type of bio-based source material for novel transparent, ultra-lightweight aerogels and true 3D display applications, Betreuer: Falk Liebner, BOKU

3. Platz - Hubert Hettegger, MSC: Photoactive Materials for Wound Care Purposes based on Cellulose, Betreuer: Thomas Rosenau, BOKU

Im Siegerprojekt von Frau Elisabeth Fizek ging es um die Entwicklung von „Bi-Layer“ aus Holz, die bei Feuchteänderung Bewegungen ausführen. Damit könnten z.B. bei Raumtrockenheit Lüftungsklappen in Fenstern geöffnet werden.

Das Prinzip ist den Samenschuppen in Baumzapfen nachempfunden.

Mehr Details:
http://www.tfz-tulln.at/d/popup_press.asp?id=153389


26.06.2015