Rückschau


Am 4. Mai 2015 fand der 1. BOKU Nachhaltigkeitstag statt – ein Tag, an dem Projekte, Initiativen und Aktivitäten für Nachhaltigkeit an der BOKU vor den Vorhang geholt wurden. Viele inspirierte BesucherInnen, spannende Inhalte, neue Ideen und vor allem gute Stimmung und Freude am Thema Nachhaltigkeit sind die Früchte dieses Tages.

Nachhaltigkeit steht seit jeher im Zentrum der Arbeit an der BOKU. Am 4. Mai 2015 fand nun, als Maßnahme der BOKU Nachhaltigkeitsstrategie, der 1. BOKU Nachhaltigkeitstag statt. Eine Bühne für Projekte, Initiativen und Aktivitäten, die sich an der BOKU in den Bereichen Forschung, Lehre, Green Campus und Gesellschaft für mehr Nachhaltigkeit engagieren!

Nach der Eröffnung durch Rektor Univ. Prof. Dr. Martin H. Gerzabek und dem Universitätsbeauftragten der Stadt Wien, Univ. Prof. Dr. Alexander van der Bellen, skizzierte   Prof. Marina Fischer-Kowalski in ihrer Keynote zum Thema „Geht mit Weniger mehr?“ den Zusammenhang zwischen Ressourcenverbrauch und Lebensqualität.

Im Anschluss daran fanden verschiedene Parallelsessions statt, darunter etwa: wissenschaftliche Präsentationen im Pecha-Kucha Format, World-Café Diskussionen, ein Open Space, studentische Poster-Präsentationen, ein Kleidertauschkreis, ein Hochbeet-Workshop und Fahrradyoga. Außerdem wurden zahlreiche Campus-Initiativen bei den Informationsständen vorgestellt, z.B. die BOKU FoodCoop, BOKU Unterwegs, die BOKU Green Meeting Initiative, das Projekt Gesunde BOKU, die BOKU Crowd Lynx Ideenplattform, u.v.m.

Für eine köstliche und vollbiologische Verpflegung und Erfrischung sorgten Rita Bringt´s und die ÖH BOKU. Die Veranstaltung tagsüber wurde als Green Meeting nach den Kriterien des Österreichischen Umweltzeichens zertifiziert.

Die Abendveranstaltung fand in der BOKU Augasse (nach den ÖkoEvent-Kritieren der Stadt Wien) statt. Zuerst wurden die BOKU Nachhaltigkeitspreise „Licht der Zukunft“ verliehen. Dieser BOKU-interne Nachhaltigkeitspreis, soll von nun an jährlich vorbildliche „good practice“ Nachhaltigkeitsinitiativen in verschiedenen Kategorien auszeichnen. Der Preis besteht aus einer dekorativen, von sozial benachteiligten Menschen handgefertigten Trophäe aus Holz und ist zusätzlich mit einem Preisgeld von 500,00 EUR pro Kategorie dotiert.

Die GewinnerInnen 2015 sind:

  • In der Kategorie "Gelebte Nachhaltigkeitsforschung":
    1. Preis für die Masterarbeit "Detaillierte Analyse des Strom-, Wärme- und Kältebedarfes eines modernen Institutsgebäudes" (Thomas Kitzberger; Der Preis wurde in Vertretung von seinem Betreuer Prof. Tobias Pröll entgegen genommen.)

  • In der Kategorie "Soziale Verantwortung"
    1. Preis für das Projekt "Sensibilisierung für gelebte Inklusion und Toleranz an der BOKU und in Österreich" (Roland Dudda, Severin Neira)

  • In der Kategorie "Grüne BOKU"
    1. Preis an das Projekt BOKU Unterwegs (Charlotte Haupt, Michael Meschik, Alexander Fritz)
    Sonderpreis an die Green Meeting Initiative der BOKU (Veronika Regner, Bärbel Kovarik)

  • In der Kategorie "Ideen für die Zukunft"
    1. Preis für die Crowd Lynx Idee und Umsetzung von "Kaffeebecher Re-Use" (René Michael Höller)

Im Anschluss an die Preisverleihung gab Roland Düringer in seinem Kabarett-Vortrag den BesucherInnen ernste wie auch radikale Gedanken zur Nachhaltigkeit mit auf den Weg.

Und weil auch das Feiern von Nachhaltigkeit nicht zu kurz kommen darf, gab es beim anschließenden Fest Bio-Essen von den Gaumenfreundinnen, Getränke vom TÜWI Verein sowie Musik von "Ost in Translation" und dem DJ Milleniumhippie, wobei das Tanzen, Plaudern und Netzwerken im Vordergrund standen.

Fazit:

Nachhaltigkeit wurde einen Tag lang zum Brennpunktthema an der BOKU gemacht. Die große BesucherInnenzahl spricht für das Interesse am Thema sowie für den Mut, Dinge im eigenen Wirkungsbereich selbst anzupacken und zum Besseren zu verändern. Inspirierende Inhalte, spannende Diskussionsergebnisse und neue Ideen sind die Früchte des Tages. Gutes Wetter, gute Stimmung, Spaß und Freude haben diesen Tag zu einem unvergesslichen gemacht.

Hier geht’s zu den Bildern!


20.05.2015