Regina Grillari


Neues Verfahren zur Herstellung und Reprogrammierung humaner Zellkulturen aus menschlichem Urin ausgezeichnet.

Über Platz 3 und 40.000 Euro Förderung freuen sich Regina Grillari und ihr Team des Vienna Institute of Biotechnology (VIBT). Sie entwickelten ein neues Verfahren zur Herstellung und Reprogrammierung humaner Zellkulturen aus menschlichem Urin als Zellfabrik, Produkt und Modellsystem für die medizinische Forschung und Therapie.

Video zum ausgezeichneten Forschungsprojekt: https://www.youtube.com/watch?v=GMT-fnXVZK8

Mit der Verleihung ihres Houska-Forschungspreises fördert die B&C Privatstiftung wirtschaftsnahe Forschungsprojekte und drückt so ihre Wertschätzung für die hervorragende Arbeit aus, die in Österreich geleistet wird. Mit einer Dotierung von insgesamt 300.000 Euro ist er der größte privat vergebene Forschungspreis Österreichs.

In den letzten fünf Jahren waren drei  DBT-WissenschafterInnen (2011/Mattanovich, 2014/Grabherr und 2015/Grillari) Houska-PreisträgerInnen.

Wir gratulieren herzlich zum Erfolg!


24.04.2015