Posterpreis


Manuela Maurer, PhD Studentin am Institut für Molekulare Modellierung und Simulation und Mitglied des Doktoratskollegs BioToP, erhielt den Greta Pifat Mrzljak Preis bei der „12th International School of Biophysics“ (Primošten, Kroatien, Oktober 2014).

Inhalt des Posters ist eine als Computeralchemie bezeichnete Methode, um Unterschiede in freier Energie zwischen sich strukturell sehr ähnlichen Verbindungen effizient berechnen zu können. Der „Trick“ dabei besteht darin, nur einzelne Atome in einem Molekül in andere zu verwandeln – was in der Realität unmöglich, am Computer jedoch relativ einfach ist.

Die Berechnung der unterschiedlichen Bindungsenergien mehrerer Liganden an den gleichen Proteinrezeptor stellt große Anforderungen an Computerresourcen, ist aber von entscheidender Wichtigkeit für das Verständnis biochemischer Erkennungsvorgänge auf molekularer Ebene.

Das Projekt wird durch das European Research Council und das Doktoratskolleg „BioToP – Biomolecular Technology of Proteins“ finanziert und von Prof. Chris Oostenbrink betreut.

Website des Doktoratskollegs und des Instituts:
http://www.map.boku.ac.at/mms/
http://biotop.boku.ac.at/


15.10.2014