Internationales


Bereits zum achten Mal fand das Kolloquium zu „Aktuellen Fragen der Holzforschung“ statt, diesmal am 8. und 9. September 2014 an der ETH Zürich bzw. EMPA in Dübendorf.

Während in den Anfangsjahren in kleiner Gruppe das Thema „Holzverklebung“ diskutiert wurde, entwickelte sich nun daraus ein länderübergreifendes DissertantInnen-Kolloquium zum Thema Holz. An die vierzig TeilnehmerInnen präsentierten und diskutierten – in englischer Sprache – aktuelle Forschungsarbeiten und lernten dabei auch neue Analysemethoden bzw. modernste Geräte kennen.

Bestehende Kontakte wurde gefestigt und neue geknüpft. Gemeinsame Forschungsarbeiten und Publikationen sind Früchte dieser Initiative. Es hat sich gezeigt, dass die Holzforschung international immer besser vernetzt ist und der wissenschaftliche Nachwuchs in diesem Bereich stark zunimmt. Die Achse Österreich-Schweiz scheint hier ein besonderer Katalysator dafür zu sein. Im nächsten Jahr wird das Kolloquium an der BOKU, am Standort Tulln, stattfinden.

Prof. Rupert Wimmer, Department für Agrarbiotechnologie Tulln (IFA)
Prof. Alfred Teischinger, Department für Materialwissenschaften und Prozesstechnik (MAP)


18.09.2014