Posterpreis Elisabeth Lobner


Elisabeth Lobner, PhD Studentin am Department für Chemie und Mitglied des Doktoratskollegs BioToP erhielt den Posterpreis beim „European Congress on Biotechnology – ECB16“ (Edinburgh, Juli 2014).

Die prämierte Arbeit beschreibt die Entwicklung von Antikörperfragmenten (sogenannten Fcabs), die pH-Wert abhängig an das Antigen HER2 binden.

Die vermehrte Expression von HER2 spielt eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der häufigsten Arten von Brustkrebs. Die Idee dieser Arbeit war die Entwicklung von Fcabs, die durch verringerte Affinität zu HER2 bei endosomalem pH-Wert einem verlangsamten Abbau unterliegen und wieder an die Oberfläche der Krebszelle gelangen können. Dieses vermehrte Recycling soll die Wirkdauer der therapeutischen Antikörper erhöhen.

Die Arbeit wurde im Biotechnology Journal publiziert: www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24964247

Das Projekt wurde durch das Christian Doppler Labor für Antikörperengineering und das Doktoratskolleg „BioToP – Biomolecular Technology of Proteins“ finanziert und von Dr. Michael Traxlmayr und Prof. Christian Obinger betreut.
 
Website des Doktoratskollegs BioToP:
http://biotop.boku.ac.at/


22.08.2014