Danubius Young Scientist Award


Haidvogel wurde für ihre wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Umweltgeschichte und ihre großen Leistungen für das EUSDR Flagship Projekt Danube:Future ausgezeichnet.

Seit 2011 vergibt das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gemeinsam mit dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa den Danubius Award für außerordentliche Leistungen in der Wissenschaft im Zusammenhang mit der Donauregion.

Prof. Dr. András Inotai wurde im Rahmen eines Festaktes am 25.6. im Parkhotel Schönbrunn damit ausgezeichnet. Heuer wurde erstmalig der Danubius Young Scientist Award ausgeschrieben, mit dem Ziel jüngere exzellente WissenschafterInnen aus den Staaten des Donauraumes vor den Vorhang zu holen, und zwar eine Person pro Land.

Am 25.6. wurden 13 Awards verliehen. Für Österreich machte Gertrud Haidvogl das Rennen.

Haidvogel studierte Geschichte an der Universität Wien und ist Forscherin am Institut für Hydrobiologie an der BOKU. Sie ist spezialisiert auf die Umweltgeschichte von Flüssen mit dem Fokus auf die Entwicklung der Landschaft, Fische und Fischerei.

Haidvogl ist stv. Koordinatorin des Projektes Danube:Future, das als Flagshipprojekt der EU-Strategie für den Donauraum anerkannt ist.

http://www.danubefuture.eu/

Foto: © BMWFW/Willibald Haslinger


26.06.2014