ADDA


Neues K-Projekt mit BOKU-Beteiligung

Das vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft sowie vom Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie neu genehmigte K-Projekt „Advancement of Dairying in Austria“ (ADDA) wurde im Rahmen der BIOS Science Austria Plattform unter der Leitung von Prof. Martin Wagner (Vetmeduni) konzipiert und bietet der Veterinär-, Agrar- und Lebensmittelforschung gleich auf mehreren Sektoren rund um das Thema „Milch“ interessante Perspektiven. In insgesamt sieben Schwerpunkten  konzentriert sich das Projekt auf die gesamte Milchproduktionskette:

  • Verbessertes Verständnis der Rinderfütterung
  • Effizienzsteigerung von Rinderzüchtungsprogrammen
  • Optimierte Eutergesundheit
  • Verbesserung der Rohmilchqualität
  • Maßgeschneidertes landwirtschaftliches Betriebsmanagement durch neue Datenintegration
  • Erfassung der Resistenzsituation bei Mastitiserregern zur Reduktion des Antibiotikaeinsatzes
  • Weiterbildung zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit von österr. Milchviehbetrieben

Beteiligte BOKU Institute: Dept. für Lebensmittelwissenschaften und -technologie (K.J. Domig, W. Kneifel), Dept. für Angewandte Genetik und Zellbiologie (J. Strauss), Institut für Nutztierwissenschaften (B. Fürst-Waltl, M. Wurzinger) & IFA Analytik-Zentrum (S. Baumgartner, R. Krska).

Neben der Vetmeduni, BOKU, AIT, AGES und der Hochschule für Agar- und Umweltpädagogik sind auch Firmenpartner aus den Branchen Tierernährung, Milchwirtschaft, Biotechnologie, Pharmazie, Futter- und Lebensmitteluntersuchung, Tiergesundheitsdienste und landwirtschaftliche Organisationen am Projekt beteiligt. Die öffentliche Förderung des Projekts erfolgt durch BMWFW, BMVIT und die Bundesländer Niederösterreich und Wien.

Link:
https://www.ffg.at/presse/bures-mitterlehner-startschuss-fuer-elf-neue-kompetenzzentren-gefallen


25.04.2014