Gustav-Hempel-Haus eröffnet


Am Areal des forstlichen Versuchsgartens konnte das Institut für Waldbau im November ein neues Seminargebäude eröffnen.

Am Montag, 25.11.2013 fand die Eröffnung des neuen Seminargebäudes am Versuchsgarten Knödelhütte im 14. Wiener Gemeindebezirk, statt. Der Versuchsgarten stellt die älteste Versuchsanlage der BOKU dar. Sie wurde im Jahre 1880 von Prof. Dr. Gustav Hempel, dem ersten Professor für Waldbau an der Universität für Bodenkultur, gegründet und ist organisatorisch dem Institut für Waldbau zugeordnet. Idee der damaligen Etablierung des Standortes war es, einen „Demonstrations- und Versuchsgarten“ für die Erforschung und die Bewirtschaftung von Baumarten zur Verfügung zu haben. Auf 16 ha, wobei ca. die Hälfte umzäunt ist und von den Österreichischen Bundesforsten angemietet wird, befindet sich ein Arboretum mit ca. 80 verschiedenen Arten. Im gegen Westen angrenzenden 8 ha Areal, das die Gemeinde Wien unentgeltlich zur Verfügung stellt, wurden in den letzten Jahren eine Reihe von Demonstrationsflächen für den Lehrbetrieb etabliert.

Mit der Eröffnung des neuen Seminargebäudes wird die Infrastruktur für eine praktisch-angewandte Lehre wesentlich verbessert. Nach einer kurzen Einführung durch Univ. Prof. Dr. Hubert Hasenauer, dem Leiter des Institutes für Waldbau, erfolgte die feierliche Eröffnung durch unseren Rektor Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Dr.h.c.mult. Martin Gerzabek mit Grußworten der Grundeigentümervertreter Herrn Ehrensenator Dipl.-Ing. Andreas Januskovecz, Forstdirektor der Stadt Wien, und Herrn Dipl.-Ing. Johannes Wimmer, Leiter des Forstbetriebes Wienerwald der ÖBf, sowie Matthias Koppensteiner, Vorsitzender der ÖH BOKU. Mehr als 100 Gäste und Freunde des Waldbauinstitutes wurden im Anschluss an die Eröffnungsfeierlichkeiten kulinarisch von einem Wildbuffet und musikalisch von der BOKU Brass unterhalten.

Link: http://www.wabo.boku.ac.at/waldbau.html

 


12.12.2013