Prämierte Masterarbeiten


Wissenschaftlicher Förderpreis der MA22 zeichnet herausragende Abschlussarbeiten am Institut für Zoologie aus.

Seit 1998 zeichnet die Wiener Umweltschutzabteilung herausragende Arbeiten zu den Themen Umweltschutz und Wasser aus. Heuer wurden insgesamt 14 Arbeiten mit dem Förderpreis ausgezeichnet. Bei den ausgezeichneten Arbeiten handelte es sich um Masterarbeiten und Dissertationen, die sich auf einen praktischen Umweltschutz in Wien anwenden lassen. Mit dem Wissenschaftlichen Förderpreis sollen junge WissenschafterInnen für ihren Beitrag zum Umweltschutz belohnt und die Zusammenarbeit zwischen Stadt Wien und den Universitäten gestärkt werden.

Die Preisverleihung fand am 28. Oktober 2013 in der Wiener Urania statt.

Für die BOKU konnten dieses Jahr Corinna Eggenreich und Florian Heigl, beide Masteranden der Agrarbiologie am Institut für Zoologie, den begehrten Preis entgegennehmen.

Corinna Eggenreich behandelte in ihrer Masterarbeit das Thema „Diversität von Wanzen in ökologischen Ausgleichsflächen und Weizenfeldern“. Hier wurde untersucht, ob durch die Anlage von Ackerbrachen Diversität, Abundanz und Artenreichtum von Wanzen gegenüber Weizenfeldern erhöht werden können.

Florian Heigl konnte mit seiner Masterarbeit mit dem Titel „Effects of Roundup® on earthworms and mycorrhiza in a model ecosystem“ punkten. Es wurde untersucht, ob durch die Applikation des Totalherbizids Roundup® die Aktivität von Regenwürmern und die Symbiose von Weißklee und Mykorrhiza beeinflusst werden.

Beide freuen sich über 700€ und zwei wertvolle Sachbücher zum Thema Ökologie in Wien.

Offizieller Bericht der Stadt Wien:
http://www.wien.gv.at/rk/msg/2013/10/30002.html


13.11.2013