„Barrierefreie“ Höranlagen


Personen mit eingeschränktem Hörvermögen können mobile induktive FM-Anlagen (Funkinduktionsanlagen) entlehnen.

Mit Beeinträchtigung zu studieren bedeutet neben den Herausforderungen des Studiums auch immer wieder strukturelle Defizite im Studienalltag zu kompensieren und bestehende Barrieren zu überwinden. Für einen ungehinderten Zugang und gleichberechtigter Teilhabe an der Hochschulbildung hat die BOKU in den vergangenen Jahren verbesserte Rahmenbedingungen zum Nachteilsausgleich für die Studierenden mit Behinderungen und/oder chronischen Erkrankungen geschaffen und ist bestrebt, diese weiter auszubauen:

Mit Beginn des WS 13/14 gibt es nun für Personen mit eingeschränktem Hörvermögen die Möglichkeit, mobile induktive FM-Anlagen (Funkinduktionsanlagen) auf Anfrage zu entlehnen. Studierende der BOKU können diese auch semesterweise beanspruchen. Der Verleih der FM-Sets wird von der Medienstelle des Zentralen Informatikdienstes (ZID) der BOKU verwaltet und abgewickelt.

Nähere Informationen finden Sie unter:
http://www.boku.ac.at/hoersysteme.html

Kontaktpersonen:

Medienstelle (ZID): Sebastian Postl, Georg Brunner
http://www.boku.ac.at/zid-mm-betreuer.html

Behindertenbeauftragte: Ruth Scheiber
ruth.scheiber(at)boku.ac.at


09.10.2013